• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

„Die Messlatte liegt sehr hoch“

26.09.2018

Ramsloh Jens Gralheer heißt der künftige Erste Gemeinderat der Gemeinde Saterland. Der 52-Jährige wurde am Montagabend in der Ratssitzung im Rathaus in Ramsloh einstimmig gewählt und tritt somit am 1. Dezember dieses Jahres die Nachfolge von
Wilhelm Hellmann (65) an, der mit Ablauf des 30. Novembers in den Ruhestand geht. Die Amtszeit von Gralheer beträgt acht Jahre und dauert vom 1. Dezember 2018 bis zum 30. November 2026.

Jens Gralheer, Kämmerer und Leiter des Fachbereichs 1, war der einzige Kandidat bei dieser Wahl. Vorgeschlagen worden war er von Bürgermeister Thomas Otto. Der Rat hatte im August entschieden, die Stelle des Ersten Gemeinderats nicht öffentlich auszuschreiben. Man sei froh über so einen geeigneten Kandidaten, so der Tenor im Rat.

Erste Gemeinderäte

Chronik der Ersten Gemeinderäte in der Gemeinde Saterland:

Wilhelm Hellmann: 1. Januar 2007 bis 30. November 2018

Eberhard Lüpkes: 1. März 2001 bis 31. Oktober 2006

Tanja van Lindt: 1. Januar 1999 bis 31. Januar 2001

Bürgermeister Otto nahm noch am Montagabend im großen Sitzungssaal die Ernennung Gralheers zum Ersten Gemeinderat vor und überreichte ihm die Ernennungsurkunde. Der Bürgermeister und der Rat gratulierten ganz herzlich.

Jens Gralheer freute sich sehr über das große Vertrauen. „Es ist schon etwas Besonderes“, sagte der 52-Jährige zum einstimmigen Votum. „Die Messlatte liegt sehr hoch“, lobte Gralheer die großen Verdienste des noch amtierenden Ersten Gemeinderates Wilhelm Hellmann.

Es sei ein fließender Übergang, so Gralheer über sein kommendes Amt. Ein logischer nächster Schritt für ihn. Er sei praktisch in die Position hineingewachsen, habe bereits viele entsprechende Aufgaben im Rathaus übernommen, so zum Beispiel in der Zeit, als der damalige Bürgermeister Hubert Frye gesundheitsbedingt ausfiel. Im November feiert Gralheer sein 25-jähriges Dienstjubiläum.

Jens Gralheer wurde in Bremen geboren und wuchs in Groß Ippener auf. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten in Harpstedt. Danach studierte er fünf Jahre lang BWL (mit juristischem Schwerpunkt) in Oldenburg und konzentrierte sich im Hauptstudium auf die Öffentliche Verwaltung.

Als bei der Gemeinde Saterland eine Stelle in der Verwaltung frei wurde, bewarb er sich und trat am 1. November 1993 seinen Dienst an. Jens Gralheer war zuständig für Kostenrechnung, Fremdenverkehr, Wirtschaftsförderung und Kultur. Seit dem 1. Januar 1999 arbeitet er als Kämmerer für die Gemeinde. Seit dem 1. Januar 2007 ist er Leiter des Fachbereichs 1 (Zentrale Aufgaben: Kämmerei, Personalleitung, Wirtschaftsförderung). „Ich habe ein super Kollegium, auf das ich sehr stolz bin“, sagte Gralheer. Es habe sich eine große Vertrauensbasis gebildet. Auch in schweren Zeiten habe man zusammengehalten.

Wilhelm Hellmann bekleidet seit dem 1. Januar 2007 das Amt des Ersten Gemeinderats. Bürgermeister Otto nutzte am Montag im Rat die Gelegenheit, Wilhelm Hellmann für seinen großen Einsatz zu danken. Seit über 47 Jahren ist er für die Gemeinde Saterland tätig. „Auf Willi kann man stolz sein. Ich habe viel von ihm gelernt“, betonte der Bürgermeister. Eine offizielle Abschiedsfeier folgt.

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.