• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Punktesystem für Baugrund im Gespräch

15.03.2018

Ramsloh Über die mögliche Erarbeitung eines Punktesystems für die Vergabe von Wohnbaugrundstücken in der Gemeinde Saterland wurde in der jüngsten Sitzung des Rates im Rathaus in Ramsloh diskutiert. Vorausgegangen war ein Antrag der Gruppe SPD/Grüne vom 25. Februar, in dem sie sich dafür ausgesprochen hatte, die Wohnbaugrundstücke im Baugebiet Nr. 84 in Bollingen (Am Ostermoor/Kanalstraße) vorrangig an Familien auf der Grundlage eines Punktesystems zu vergeben. Den Grundstückspreis setzte der Rat am Montag auf 53 Euro pro Quadratmeter fest.

In der Begründung des Antrages heißt es, dass im Zuge des Baubooms und der großen Nachfrage nach Grundeigentum, wie auch den steigenden Kosten bei der Erschließung von Baugrundstücken, die Grundstückspreise stark gestiegen seien. „Gerade junge Familien haben es daher schwer, in unserer Gemeinde Saterland kostengünstigen Baugrund zu finden.“ An den günstigen Baugrundstücken in Bollingen bestehe seitens junger Familien großes Interesse.

Nach Meinung von SPD/Grüne sollten Familien mit Kindern bei der Vergabe besagten Baugrundes bevorzugt werden. „Das zurzeit praktizierte Vergabeverfahren ist nicht geeignet, dieses zu gewährleisten“, heißt es in dem Antrag. Das derzeitige „Windhundprinzip“ – wer zuerst kommt, mahlt zuerst – sei nicht sinnvoll, sagte Karl-Peter Schramm, Sprecher der Gruppe SPD/Grüne, im Rat. Die Vergabe müsse nach transparenten und familiengerechten Regeln erfolgen.

Für den neuen CDU-Fraktionsvorsitzenden Jens Immer war der Antrag zu kurz gefasst. Wenn er auf Familien und das Baugebiet in Bollingen beschränkt bliebe, würde die CDU-Fraktion nicht zustimmen. Vielmehr sollte man über ein Punktesystem für das ganze Saterland und alle Interessenten an Baugrundstücken nachdenken, so Immer. Darauf konnte sich der Rat am Ende einigen, so dass einstimmig beschlossen wurde, den Themenkomplex zur weiteren Beratung an den Ausschuss für Jugend, Familie und Vorsorge zu verweisen.

Des Weiteren beschloss der Rat, dass die Erschließungsstraße im Baugebiet Nr. 39 in Strücklingen (Gelände Tennishalle) den Namen Goethestraße erhält. Im Baugebiet Nr. 129 in Sedelsberg (nördlich des Wieselweges) werden die Erschließungsstraßen Nerzweg, Goldregenweg und Weißdornweg heißen. Die Erschließungsstraße im Baugebiet Nr. 130 in Strücklingen (Erweiterung Gewerbegebiet Strücklingen Nord) wird den Namen Bürgermeister-Lucassen-Straße tragen. Im Baugebiet Nr. 131 in Ramsloh (Fännes Hachte) wird die Erschließungsstraße zwischen Möhlenschleede und dem Erschließungsring Fännes Hachte den Namen Fännes Tuun erhalten. Der Erschließungsring zwischen der Raiffeisenstraße und Wiltekampsweg heißt Fännes Hachte.

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.