• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Bürgertreffen: Rückhaltebecken und Tempolimit sind Fortschritte

09.09.2016

Höltinghausen Mehr als 100 Bürgerinnen und Bürger, darunter etliche neue Höltinghauserinnen und Höltinghauser sowie Familien mit Kindern, konnte die CDU bei einem Bürger- und Familientreff auf dem Gemüse- und Pflanzenhof Lüske begrüßen. Die CDU hatte eingeladen, um in angenehmer Art und Weise einen Austausch zwischen „Eingeborenen“ und „Neuen“ zu organisieren.

In lockeren Runden saßen und standen die Besucher stundenlang zusammen, um sich besser kennenzulernen. Die ersten kamen um 18.30 Uhr, die letzten gingen gegen 23 Uhr. Parteipolitik spielte dabei keine dominante Rolle. Vielmehr ging es allgemein um die Entwicklung des Dorfes und seiner Umgebung und darum, wie es in Höltinghausen in den nächsten Jahren weitergehen soll.

CDU-Ortsvorsitzender Heinz Janßen dankte Albert Böckmann, der zur Kommunalwahl am Sonntag nicht wieder antritt, für seinen jahrelangen Einsatz im Rat der Gemeinde Emstek und dafür, dass er an verschiedenen Stellen in Höltinghausen aktiv ist und bleibt und für das Jahr 2017 den OM-Cup für den Sportverein Höltinghausen – und damit für die ganze Gemeinde Emstek – managt. Weiterhin aktiv im Rat der Gemeinde arbeiten möchten Bettina Lager und Bernard Richter, die über die vielen Maßnahmen der letzten Jahre berichteten, darunter bei der Grundschule und auch im Bereich der Kinderbetreuung im Kindergarten und der Krippe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Besonders herausgestellt wurden auch der Ausbau der Schützenstraße sowie die Entstehung der neuen Baugebiete. Aktuell können in dem weiteren Neubaugebiet die ersten Neubauten begonnen werden, nachdem sich die Grabungsarbeiten der Bodendenkmalpfleger dem Ende zuneigen und auf Teilflächen bereits abgeschlossen sind. Die Gemeinde wird die Bauplatzbesitzer kurzfristig informieren, wenn es mit den Neubauten losgehen kann.

Das neue große Regenrückhaltebecken an der Schützenstraße sorgt nicht nur dafür, dass bei Starkregen keine Schäden mehr entstehen, sondern auch dafür, dass das Regenwasser nicht zu schnell über die Vorflut abgeführt wird, sondern versickern kann. Auch das Durchfahrtverbot für Lkw über 7,5 Tonnen Gesamtgewicht und das für sie vorgeschriebene Tempo 30 sei ein Erfolg hieß es.

Neben Bettina Lager und Bernard Richter bewerben sich Dalila Wesch und Thomas Wessels für den Gemeinderat. „Alle vier Höltinghauser in den Gemeinderat“, so der Aufruf von Heinz Janßen, der darauf aufmerksam machte, dass Kreistagsmitglied Johannes Kalvelage aus Halen erneut für den Kreistag kandidiert.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.