• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Neuen Pfarreirat gewählt

14.11.2017

Saterland Pfarrer Ludger Fischer und der Wahlvorstand sind zufrieden: Immerhin 13,16 Prozent der wahlberechtigten Christen sind am Wochenende an die Urnen zur Pfarreiratswahl im Saterland gegangen. Das sind deutlich mehr als bei der vorherigen Wahl, bei der die Wahlbeteiligung bei rund elf Prozent gelegen habe, erinnert sich Pfarrer Fischer. Die höhere Wahlbeteiligung führt er aber auch darauf zurück, dass diesmal das Wahlalter für die Wähler von 16 Jahren auf 14 Jahre abgesenkt wurde und damit mehr Wahlberechtigte an die Urnen gehen konnten.

Insgesamt waren im Saterland 6804 Wahlberechtigte aufgerufen, den aus zwölf Personen bestehenden Pfarreirat zu wählen, für den sich 17 Kandidaten beworben hatten. Aus jedem Gemeindeteil ziehen drei Kandidaten in den Pfarreirat ein. In Sedelsberg war die Wahlbeteiligung mit 245 Wählern bei 1445 Wahlberechtigten am höchsten. Scharrel zählt 1260 Wahlberechtigte, von denen 226 zur Wahl gingen. In Ramsloh gingen von den 2082 Wahlberechtigten 201 Wähler an die Urne und in Strücklingen waren es 196 Wähler von 2017 Wahlberechtigten. In der Kirchengemeinde St. Jakobus Saterland gab es zudem 28 Briefwähler.

In Sedelsberg entfielen auf Stefan Pahlke 347 Stimmen, auf Karsten Knelangen 336 Stimmen, auf Ursula Schrand 277 Stimmen und auf Gisela Heitmann-Meyer 260 Stimmen.

In Scharrel erhielt Georg Pugge 490 Stimmen, Marlies Hinrichs 379 Stimmen, Sabine Kanne 285 Stimmen und Birgit Vocks 262 Stimmen.

In Ramsloh entfielen auf Christian Wellenbrock 293 Stimmen, auf Katharina Oltmanns 272 Stimmen, auf Werner Stavermann 216 Stimmen, auf August Thedering 198 Stimmen und auf Frank Tempel 179 Stimmen.

In Strücklingen erhielt Georg Wallschlag 370 Stimmen, Stefan Stavermann 290 Stimmen, Susanne Brüggemann 272 Stimmen und Marianne Stotz 138 Stimmen.

Die jeweiligen drei Kandidatinnen und Kandidaten aus den einzelnen Gemeindeteilen mit den höchsten Stimmen ziehen in den neuen Pfarreirat ein. Pfarrer Fischer, der das Ergebnis am Sonntag um kurz nach 20 Uhr im Pfarrheim in Ramsloh bekanntgab, dankte allen Kandidaten, die sich für die Pfarreiratswahl zur Verfügung gestellt hatten, und beglückwünschte die soeben frisch gewählten neuen Pfarreiratsmitglieder.

Weitere Nachrichten:

Kirchengemeinde