• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Politik: SPD verärgert über Landkreis

14.04.2015

Cappeln Höchst unzufrieden mit der Schülerbeförderung und der Reaktion des Landkreises auf entsprechende Anfragen ist Frank Garling, Vorsitzender der Fraktion der SPD im Rat der Gemeinde Cappeln. Garlich beruft sich auf Proteste aus Teilen der Elternschaft. Sie hätten sich in erster Linie über überfüllte Busse und eine daraus resultierende Unfallgefahr beklagt.

„Höhepunkt des Beschwerdeaufkommens war der 10. Oktober 2014“, sagt Garling. Damals sei ein Bus, der Schüler vom Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Cloppenburg nach Schulschluss nach Cappeln und Emstek bringen sollte, so voll war, dass der Fahrer bei der Ausfahrt aus dem Parkplatz die bis zur Frontscheibe stehenden Schüler fragen musste, ob von rechts etwas komme oder ob er losfahren könne.

In Absprache mit Cappelns Bürgermeister Marcus Brinkmann habe er sich mit einem Fragenkatalog an den Landkreis gewandt, der für den Schülerverkehr zuständig ist. Gefragt wurde unter anderem nach gesetzlichen Vorschriften und ob ihre Einhaltung überprüft werde. Sie wurden laut Garling nur unzureichend oder gar nicht beantwortet. Der SPD-Fraktionschef spricht in diesem Fall von „vorsichtig formuliert anscheinend nicht vorhandener Auskunftswilligkeit sowie unzureichender Bereitschaft zur Zusammenarbeit zwischen Fachämtern des Landkreises mit politischen Gremien zugehöriger Gemeinden“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit Oktober 2014 ist Garlich in E-Mail-Verkehr mit dem Landkreis. Die einzig verwertbare Erkenntnis sei, dass es im November und Dezember 2014 insgesamt 15 Zählungen auf der Linie Cappeln - Cloppenburg gegeben habe. An einzelnen Tagen habe es dabei sehr geringfügige Überschreitungen gegeben, zitiert Garling den Landkreis, der weitere Zählungen für den Januar 2015 angekündigt habe. Gegebenenfalls sollten größere Fahrzeuge eingesetzt werden. Mittlerweile ist es April. Einen neuen Kenntnisstand gibt es laut Garling nicht.

Auf Bedenken der SPD und Teilen der Elternschaft, dass während der Wintermonate witterungsbedingt die Anzahl der Fahrgäste steige, sei nicht reagiert worden. Weder die Anzahl der beförderungsberechtigten Personen aus der Gemeinde Cappeln, noch die seitens der Busunternehmen vorzuhaltende Anzahl an Fahrgastplätzen seien mitgeteilt worden. Auch habe man ihm nicht sagen wollen, wer die Zählungen gemacht habe.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.