• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Leben im Angesicht des Todes

30.08.2017

Stapelfeld Seit 1972 sucht der Cloppenburger Autor und Filmemacher Alwin Meyer international nach Spuren von den Kindern von Auschwitz. Nazi-Schergen haben mehr als 230 000 Säuglinge, Mädchen und Jungen oder Jugendliche aus allen Teilen Europas vor 70 und mehr Jahren mit ihren Familien in das Vernichtungslager verschleppt.

Heute gilt der Name Auschwitz als Synonym für den Terror gegenüber zumeist jüdischen Mitbürgern. Nur wenige von ihnen überlebten die Schrecken des Holocaust. Die Spuren der Menschenverachtung haben sie zeitlebens gezeichnet.

Unter dem Titel „Die Kinder von Auschwitz“ zeigt die Katholische Akademie Stapelfeld (KAS) vom 17. September bis 29. Oktober eine von Meyer erarbeitete Ausstellung. Sie beschreibt das Leben der Betroffenen. Sie gibt den Opfern durch Dokumente, Berichte, Erinnerungen und andere Quellen eine Stimme und vielfach auch ein Gesicht.

Meyer hat mit 80 Frauen und Männern gesprochen, die als Kinder in Auschwitz waren. Er konnte ihr Vertrauen gewinnen. Ihm haben sie, oft zum ersten Mal, von ihrer Zeit im Lager erzählt. Es waren Berichte von einer Kindheit, in der der Tod stets gegenwärtig und nie natürlich war.

Zur Ausstellungseröffnung werden mit der Tschechin Dagmar Lieblova und dem US-Amerikaner Jack Mandelbaum zwei Zeitzeugen erwartet. Sie wollen Antworten auf die Frage „Wie leben nach Auschwitz?“ geben.

Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.