• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Löschwesen: Tebben erneut zum Gemeindebrandmeister ernannt

27.06.2015

Ramsloh Rolf Tebben ist am Donnerstagabend erneut zum Gemeindebrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Saterland berufen worden. In einer kleinen Feierstunde im Rathaus überreichte Bürgermeister Hubert Frye ihm die Ernennungsurkunde im Beisein des Gemeindekommandos, Tebbens Frau Anke sowie Karl-Peter Schramm, Vorsitzender des Fachausschusses Feuerwehrwesen.

Wie berichtet, hatte der Gemeinderat in seiner Sitzung am 1. Juni beschlossen, den Gemeindebrandmeister für weitere sechs Jahre zu bestellen. Tebbens jetzige Amtszeit läuft zum 30. Juni aus. Seine neue Amtszeit beginnt am 1. Juli. Die zwei Ortsbrandmeister sowie ihre Stellvertreter hatten Tebben zuvor einstimmig vorgeschlagen. „Das zeigt, dass die Zusammenarbeit in der Wehr gut funktioniert“, sagte Frye. Und auch, dass der Rat den Beschluss einstimmig gefasst hatte, zeige, dass er Vertrauen in die Feuerwehrspitze stecke und dass er hinter der Wehr stehe.

Frye freute sich darüber, dass Tebben sich erneut dazu bereit erklärt habe, Gemeindebrandmeister zu sein. „Das ist nicht selbstverständlich. Es steckt viel Arbeit dahinter, wenn man Führungskraft in einer Wehr ist“, sagte der Bürgermeister. Tebben habe seine Arbeit immer zielorientiert mit der Führungsspitze und den Kameraden durchgeführt. Frye dankte Tebben für die ehrenamtliche Wahrnehmung der Aufgabe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Viel sei in den vergangenen sechs Jahren passiert, so Frye. Er erinnerte an die Beschaffung von Fahrzeugen für die Wehr sowie an Baumaßnahmen. Wie berichtet, war das Feuerwehrhaus Ramsloh umgebaut worden. Das Feuerwehrhaus in Scharrel war saniert worden, musste aber dann aufgrund der Zerstörung durch den Brand in der Nacht zum 5. Oktober 2013 wieder aufgebaut werden. „Die Kameraden betrachten das Haus nicht nur als Einsatzhaus, sondern als ihr Haus“, sagte Frye. Es werde von ihnen gepflegt. Wenn Führungskräfte positiv vorangehen würden, motiviere das auch die Kameraden, so Frye.

Tebben bedankte sich bei seinen Mitstreitern, seinem Stellvertreter Hans Martin Schütte sowie dem Rat und der Verwaltung. Die Zusammenarbeit beim Gemeindekommando sei in den vergangenen sechs Jahren sehr gut gelaufen. Ein besonderer Dank ging an Ehefrau Anke Tebben, die ihm immer den Rücken frei halte.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.