• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Rückblick: Urnengang 2006 bringt Barßel neue Ratsmehrheit

28.07.2011

BARßEL Am 10. September 2006 haben die wahlberechtigten Bürger der Gemeinde Barßel den noch amtierenden Gemeinderat gewählt. Damals verschoben sich die Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat, denn die CDU verlor 2006 ihre Vormachtstellung als Mehrheitsfraktion. Sie verlor drei Sitze und kam noch auf 14 Ratsmandate.

Die Barßeler SPD konnte damals ihr Ergebnis von 2001 behaupten und schickte erneut sieben Mitglieder in den Gemeinderat. Gewinner der Kommunalwahl 2006 in Barßel war die Bürger-Fraktion Barßel (BFB). Sie baute ihre Fraktionsstärke um zwei Sitze aus und sitzt seitdem mit acht Vertretern im Gemeinderat. Auch die FDP war erfolgreich und schickte mit Joachim Dahlke einen Vertreter in den Rat. Dahlke tat sich mit den Christdemokraten zusammen und bildete gemeinsam mit den gewählten CDU-Vertretern eine Fraktion.

Begleitet wurde die Kommunalwahl 2006 von einem kuriosen Ereignis. Die beiden CDU-Bewerber Frank Geesen und Elisabeth Abeln hatten am Wahlsonntag jeweils 212 Stimmen erhalten. Das machte den per Gesetz vorgeschriebenen Losentscheid notwendig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als der damalige Bürgermeister Johannes Budde am Donnerstag, 14. September 2006, in den Lostopf griff, zog er den Zettel mit dem Namen von Geesen, der damit den Ratssitz gewann. Kommentar von Frank Geesen damals: „Da ist das Wahlsystem in Niedersachsen unbefriedigend.“

„Wir haben die Mehrheit der CDU gebrochen. Das ist ein Erfolg,“ kommentierte vor fünf Jahren SPD-Fraktionsvorsitzende Ursula Nüdling das Abschneiden ihrer Partei. Der damalige CDU-Vorsitzende Hans-Peter Lampen räumte die Wahlniederlage der Christdemokraten ein und machte bundespolitische Gründe sowie eine geringe Wahlbeteiligung in der Gemeinde Barßel geltend. Josef Wagner, Vorsitzender der Bürger-Fraktion Barßel, freute sich damals über das Abschneiden seiner unabhängigen Wählervereinigung: „Wir haben unser Ziel erreicht und die absolute Mehrheit der CDU verhindert.“

Mit der Wahl 2006 entstand im Rat der Gemeinde Barßel eine Pattsituation: BFB und SPD kamen zusammen auf 15 Sitze, CDU und FDP ebenfalls. Zünglein an der Waage ist seitdem Bürgermeister Bernd Schulte (parteilos). Er hatte am 10. September die Bürgermeisterwahl gewonnen – und stimmt seitdem vornehmlich mit Bürger-Fraktion und SPD.

Wenn nun am Sonntag, 11. September 2011, die Bürger der Gemeinde Barßel erneut zum Urnengang aufgerufen sind, dann wählen sie einen um zwei Sitze verkleinerten Rat. Ihm werden künftig noch 28 statt der bisher 30 Ratsmitglieder angehören. Einen entsprechenden Beschluss hatte der Gemeinderat bereist vor geraumer Zeit gefasst.

Zur Wahl aufgerufen sind am Sonntag, 11. September, rund 10 300 wahlberechtigte Barßeler. Nach Auskunft der Gemeindeverwaltung bleibt es bei den acht Stimmlokalen in Barßel und den verschiedenen Ortsteilen. Dort werden insgesamt 50 Wahlhelfer eingesetzt.

Noch sucht die Gemeinde Barßel freiwillige Wahlhelfer für den 11. September. Interessenten können sich im Rathaus in Barßel bei Siegfried Kruse oder Hartmut Willhaus melden.

Heinz-Josef Laing Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.