• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Corona-Liveblog für den Nordwesten
Griechenland und fast ganz Frankreich nicht mehr auf Risikoliste

NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Wissenschaft: „Utopia“ im Spiegel unserer Welt

10.10.2016

Stapelfeld Anlässlich der nach Angaben der Veranstalter bundesweit einzigartigen Tagung „Und immer wieder Utopia“, zu der die Katholische Akademie Stapelfeld (KAS) vom 7. bis 9. Oktober eingeladen hatte, stellte die Tagungsleitung vorab einige Grundgedanken des Projektes vor. Vorbereitet hatte die Zusammenkunft die Deutsche Gesellschaft zur Erforschung des politischen Denkens (DGEPD).

Der Einladung zur Auseinandersetzung mit der 1516 erschienenen Schrift „Utopia“ des englischen Staatsmannes und Humanisten Thomas Morus waren in deren Jubiläumsjahr hochrangige Wissenschaftler gefolgt. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand die Bedeutung utopischen Denkens ganz grundsätzlich für die Moderne und Gegenwart. Das gilt besonders bei einem Blick auf unsere Gesellschaft mit ihren unterschiedlichen Problembereichen und wechselnden Herausforderungen.

In diesem Zusammenhang beleuchteten die Teilnehmer im Hinblick auf die Utopie Aspekte, wie Ideologie, Totalitarismus, Rassismus oder Gewalt und Religion. Eingang in die Bewertung fanden aber auch die Kategorien Märchen und Fantasy.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben Wissenschaftlern und Forschern nutzten auch Vertreter anderer Gruppen, etwa von Schulen oder aus der Politik beziehungsweise Ehrenamtler die Gelegenheit zum Austausch. Sie diskutierten darüber, wie der Text von Thomas Morus aktuell eine Berechtigung erhält.


Mehr Informationen auch unter   www.dgepd.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.