• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Kommunalpolitik: Winkler neuer Chef der Genossen

03.11.2016

Friesoythe „Das Zeitbudget, dass ich für die politische Arbeit habe, ist begrenzt. Die Arbeit im Stadtrat wird mir einfach nicht genügend Zeit lassen, auch noch den Ortsvereinsvorsitz so auszufüllen, wie ich mir das vorstelle und wie es politisch geboten ist“, kündigte Melanie Buhr ihren Rückzug als Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Friesoythe an. Daher ging es bei der jüngsten Mitgliederversammlung um einen Wechsel an der Spitze.

Zum neuen Vorsitzenden wählten die Mitglieder einstimmig Roland Winkler (44) aus Friesoythe, der bislang als Beisitzer im SPD-Ortsvorstand mitwirkte. Der Diplom-Ingenieur war 2014 in die SPD eingetreten und trat in diesem Jahr bei der Stadtratswahl an. „Ich habe zwar den Sprung in den Stadtrat nicht geschafft, will aber politisch trotzdem am Ball bleiben und mich weiter engagieren“, sagte Winkler.

So sah es auch Pia van de Lageweg aus Friesoythe, die ebenfalls ein Ratsmandat verpasst hatte. Sie wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Die Kommunikationswissenschaftlerin sehe aber auch außerhalb der politischen Gremien viele Möglichkeiten, an den politischen Diskussionen teilzunehmen und sich in der Kommune zu engagieren, heißt es in einer Mitteilung der Partei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weiterer stellvertretender Vorsitzender bleibt Sönke Baumdick, der dieses Amt seit 2014 innehat. Der Student und Pfleger ist als neugewählter Ratsherr und als Vorsitzender der Friesoyther Jusos gleichzeitig das Bindeglied zum Stadtrat wie auch zur sozialdemokratischen Nachwuchsorganisation. Im Amt bestätigt wurde ebenfalls Maria Maul als Kassiererin, die dieses verantwortungsvolle Amt bereits seit 15 Jahren ausübt. Sie arbeitet im Frie-soyther SPD-Abgeordnetenbüro der Landtags- und Bundestagsvertreter. Zum stellvertretenden Kassierer wurde der Sparkassenkaufmann Heinz Lübbers gewählt, das zweite Stadtratsmitglied im fünfköpfigen geschäftsführenden SPD-Vorstand.

Beisitzer sind künftig Ludger Beelmann, Lars Bernemann, Dennis Löschen, zugleich neuer Ortsvorsteher in Altenoythe, Marlies Vogel und Rudi Vogel.

Nach jahrelanger Vorstandstätigkeit stellten sich Uwe Schütte (stellvertretender Vorsitzender), Wilhelm Bohnstengel (Schriftführer) und Agnes Böhmann (stellvertretende Schriftführerin) nicht mehr für eine Neuwahl zur Verfügung. Die Mitgliederversammlung dankte ihnen für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und ihren engagierten Einsatz in den vergangenen Jahren.

Der neue Vorsitzende Winkler kündigte an: „Die Friesoyther SPD wird die Arbeit des neuen Stadtrates konstruktiv und kritisch begleiten und sich in den kommunalpolitischen Diskussionen unüberhörbar zu Wort melden.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.