• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Austausch: Wissenswertes übers Saterland

17.06.2014

Saterland Eine 18-köpfige Delegation mit Bürgermeister Boguslaw Krasucki aus Sroda Slaska (Polen), der Partnergemeinde des Saterlandes, weilte für einige Tage im Saterland und erlebte ein umfangreiches Programm mit Besichtigungen und Ausflügen. Nach ihrer Ankunft am Freitagabend wurden die polnischen Freunde zum gemeinsamen Abendessen im Landcafé Uders Huus in Scharrel von Bürgermeister Hubert Frye begrüßt.

Auch mehrere Ratsmitglieder nahmen daran teil. Die Kontakte und Freundschaften lebten auf und wurden vertieft. Nach einem freien Sonnabendvormittag trafen sich Gäste und Gastgeber im griechischen Restaurant Meteora zum Mittagessen.

Danach stand für alle eine Besichtigung der über 100 Jahre alten Traditionsbäckerei Schulte in Scharrel auf dem Programm. Hier wurden die Besucher von Bäckermeister Walter Schulte senior durch die Bäckerei geführt. Schulte erläuterte seinen Gästen den in vierter Generation familiengeführten Betrieb, der ausschließlich Vollkornbrot backt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Danach führte Bürgermeister Hubert Frye seine Gäste vorbei an dem im Oktober 2013 abgebrannten Scharreler Feuerwehrhaus, um ihnen in der provisorischen Feuerwache das Ausmaß des Brandes zu erklären und zu zeigen, wie die Feuerwehr derzeit untergebracht ist. Im Juli wird mit dem Wiederaufbau des Feuerwehrhauses begonnen.

In der Johanniterkapelle Bokelesch und dem Informationszentrum der friesischen Johanniter erfuhren die Gäste bei Kaffee und Kuchen von Frye und dem im Informationszentrum tätigen Joachim Bunger viel Wissenswertes. Die Kapelle entstand im 13. Jahrhundert und wird von Fachleuten als einziger Bauzeuge der jahrhundertealten Bautradition des Johanniter-Ritter-Ordens in Ostfriesland gelobt. Die Johanniter-Kommende ist die einzige, die die Zeiten überstanden hat und damit ein historisches Kulturdenkmal darstellt. 2011 wurde im einstigen Pfarrhaus ein Besucherzentrum zur Geschichte des Johanniter-Ordens eingerichtet. Viel Beachtung fand bei den Polen auch der Klostergarten. Abends saß man in geselliger Runde im Strücklinger Hof.

Nach einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakobus in Ramsloh am Sonntagvormittag und einem Mittagessen im Dorfkrug Scharrel lernten die polnischen Gäste am Nachmittag das Leben auf einem landwirtschaftlichen Betrieb beim Tag des offenen Hofes kennen. Am Montagmorgen traten die Gäste die Heimfahrt an.

Im September werden die Saterländer ihre Freunde zum Weinfest in Sroda Slaska besuchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.