• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Cloppenburg

Reformation im Oldenburger Münsterland als Thema

02.11.2017

Stapelfeld Welche Nachwirkungen hatte die Reformation im Oldenburger Münsterland? Dieser Frage widmet sich der 20. Studientag zur Geschichte der Region, zu dem der Geschichtsausschuss des Heimatbundes für das Oldenburger Münsterland für Samstag, 11. November, in die Katholische Akademie Stapelfeld einlädt. Gerd Dethlefs (Münster) untersucht die Rolle des protestantischen Adels im früheren Niederstift Münster in der Frühen Neuzeit. Pfarrer Dr. Tim Unger (Wiefelstede) greift die mehrheitlich lutherische Bauerschaft Wulfenau im katholischen Kirchspiel Dinklage als Beispiel für evangelisches Alltagsleben heraus. Pfarrer Dr. Ralph Hennings (Oldenburg) untersucht die Gestaltung der Reformationsjubiläen 1817 und 1917 am Beispiel gehaltener Predigten in Vechta. Privatdozent Dr. Michael Hirschfeld (Vechta) thematisiert konfessionelle Kontroversen im Kontext des Flüchtlingszustroms nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Kostenbeitrag beträgt € 23,50 Euro (Schüler/Studenten € zwölf Euro). Anmeldung: bis Donnerstag, 9. November, unter Telefon   0 44 71/ 94 77 22, oder per E-Mail: info@heimatbund-om.de.