• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Soziales: 1500 Kilometer für guten Zweck

20.04.2017

Altenoythe Die Kleiderkammer auf dem Hof von Maria und Gerd Wübben ist gut gefüllt. Die Mitglieder der kfd Altenoythe (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) haben alle Hände voll zu tun, die circa 1700 Pakete rechtzeitig zu packen. Der 20. Hilfstransport des Aktionskreises Litauenhilfe Altenoythe findet vom 13. bis zum 20. Mai statt. Lebensmittel- und Sachspenden werden nach Litauen gebracht.

Die Kleiderkammer ist noch am Dienstag, 2. Mai, 15 bis 17 Uhr, geöffnet. Am Samstag, 6. Mai, wird der Aktionskreis eine Lebensmittel-Sammelaktion beim K&K-Markt in Altenoythe veranstalten. Schon gepackte Lebensmittelpakete nimmt Annemarie Meyer, Riege-Wolfstange, am 9. Mai ab 14 Uhr entgegen.

Im Mai wird das Aktionskreis-Team dann in die – je nach Route – fast 1500 Kilometer entfernte südwestliche litauische Region Jurbarkas unweit der Grenze zur russischen Exklave Kaliningrad fahren. In den Außendörfern von Kiduliai, Jurbarkas und Gelgaudiskis sei die Hilfsbedürftigkeit sehr groß, so der Aktionskreis. Die Bevölkerungsdichte sei sehr gering, die Familien würden oft mit kleinen Kindern oder alleinstehende Senioren in kleinen, sehr alten Holz- oder Backsteinhäusern leben. „Unsere humanitäre Hilfe ist für viele Familien, Senioren sowie soziale Einrichtungen notwendiger denn je“, heißt es aus dem Aktionskreis. Fast alle Hofstellen würden einen Gemüsegarten führen, wobei die Bodenverhältnisse sehr stein- und lehmhaltig seien. Die Arbeitslosigkeit sei hoch, in den Dörfern rundum gebe es kaum Arbeit und kein ausreichendes Sozialsystem.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Neben Pfarrer Gintaras wird unser Team wie 2016 von vier einheimischen Deutsch sprechenden Bürgern unterstützt. So stellen wir sicher, dass alle gespendeten Sach- und Lebensmittel direkt vor Ort an absolut bedürftige Familien mit Kindern, alleinstehende Senioren und Einrichtungen wie ein Kindertageszentrum, eine psychiatrische Einrichtung, eine Sozialstation, ein Altenheim sowie drei Dorfschulen verteilt werden“, erläutert Werner Meyer, Schriftführer des Aktionskreises Litauenhilfe Altenoythe.

Mit einem Lkw der Firma von Aschwege & Tönjes (Garrel) nebst Auflieger der Firma EU-Geflügelpartner Günter Meyer-Scheene & Rolf Sommer (Ahlhorn) und einem Bulli der Pfarrgemeinde St. Marien mit Anhänger der Firma Nowum (Friesoythe) wird das Litauenteam die Reise am 13. Mai nach Jurbarkas antreten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.