• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Akademie baut Brücken

05.12.2018

In das Amt des Pädagogischen Direktor ist nun Dr. Martin Feltes bei der Vorstellung des neuen Jahresprogramms der Katholischen Akademie Stapelfeld eingeführt worden. „Mehr als 30 Jahre wirkt Dr. Feltes als Dozent in der Akademie. Mit seiner Erfahrung und seinen Kenntnissen ist er mit Sicherheit eine gute Wahl“ erläuterte der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung Kardinal von Galen, Prof. Dr. Franz Bölsker.

Mit Impulsen aus den verschiedenen Fachbereichen wurde zudem das Jahresthema 2019 „Über Brücken“ vorgestellt wurde. So beleuchtete Dr. Franziska Zumbrägel das Brückenmotiv in der Biochemie, während Heinrich Siefer die Sprache als Brücke mit einem plattdeutschen Lied von Klaus Groth anklingen ließ.

„Der Hammer Gottes“ war der Titel eines humorvollen Dialogs zwischen Pfarrer Dr. Marc Röbel und Alexander Rolfes über die Philosophie und Persönlichkeit von Gilbert Keith Chesterton, der mit seiner Romanfigur „Father Brown“ auch in die Literaturgeschichte eingegangen ist. Bernd Kleyboldt fasste mit einem Überbrückungskabel seine Arbeit in der Akademie zusammen, und Dr. Ulrike Kehrer steuerte einen musikalischen Impuls bei.

   

Die Brücke als Symbol der Vermittlung und Verbindung war das Thema von Dr. Martin Feltes. Der neue Pädagogische Direktor erinnerte an das Leitbild der Akademie als Brücke zwischen Kirche und Gesellschaft sowie an ihren Dialogauftrag.

Spende an Hospiz

Mit dem Verkauf von Brot, Marmeladen oder Fotokalendern beim Cityfest hat der Ortsverband Cloppenburg und Umgebung des DHB-Netzwerk Haushalt (Deutscher Hausfrauen-Bund) 577 Euro eingenommen. Dieses Geld übergaben Veronika Krüger, Monika Grever und Monika Lange vom Vereins-Vorstand an Dieter Rolfes vom Hospiz Wanderlicht.

Drogen in der Schule

Über den Konsum und Missbrauch von illegalen Drogen haben sich die Mitarbeiter der Berufsbildenden Schulen Technik informiert. Zu Gast waren die Präventionsfachkraft Katharina Deeken, von der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention bei der Stiftung Edith Stein, und Harald Nienaber, Koordinator Prävention und Beauftragter für Jugendsachen bei der Polizeiinspektion Cloppenburg/ Vechta. Sie klärten über Alkohol, Drogen sowie Sucht und Suchtprävention auf.

Für die Mitarbeiter einer Schule gehe es in der Prävention darum, riskantes Konsumverhalten bei Schülern zu erkennen und im Verdachtsfall einzuschreiten, hieß es bei der Weiterbildungsmaßnahme. Hierzu wurden verschiedene Präventionsmöglichkeiten und rechtsverbindliche Vorgaben aufgezeigt. Ein Koffer mit Anschauungsmaterial verschiedener illegaler Drogen rundete die Beratung für alle Beteiligten ab, bevor Schulleiter Heinz Ameskamp sich bei den Referenten mit einem Präsent bedankte.

Mitarbeiter geehrt

Auf der Jubilarfeier der Bilfinger EMS Cloppenburg sind langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl geehrt als auch in den Ruhestand verabschiedet worden. Bei der Feier im Dorfkrug des Museumsdorfes in Cloppenburg mit rund 37 Gästen dankten die Geschäftsführer Theodor Osteresch und Karsten Hoffhaus den Mitarbeitern für ihre langjährige Verbundenheit, ihren uneingeschränkten Einsatz und ihre Loyalität gegenüber dem Unternehmen. Eine langjährige Betriebszugehörigkeit sei in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr, meinten sie.

Heinrich Scherbring wurde während der Jubilarfeier für seine 40-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Ihm wurde von der Geschäftsführung deshalb ganz besonders gedankt.

Außerdem wurden für ihre 35-jährige Treue zum Unternehmen Frank Fischer, Johannes Thoben und Burkhard von Lipinski geehrt – ebenso wie die Mitarbeiter Faurie Didier, Otto Flemmer, Werner Jülfs, Udo Mundhenke, Dieter Niehaus, Gerlinde Ostermann, Norbert Siemermann, Reinhard Watzlawik und Günter Winkeler, die seit drei Jahrzehnten dem Unternehmen treu verbunden sind. Auf inzwischen 25 Jahre Betriebszugehörigkeit blicken Jürgen Ehlers, Holger Ellinghausen, Christian Hoffhaus und Gisela Plaspohl in diesem Jahr zurück.

Hans Kröger von der Kreishandwerkerschaft überreichte den Jubilaren die Ehrenurkunden. Abschließend bedankte sich die Geschäftsführung bei Erwin Behrens, Gerhard Bley, Josef Bothe, Lothar Rönnbeck und Reinhard Watzlawik für ihr langjähriges und vorbildliches Engagement. Alle wurden mit den besten Wünschen für ihren neuen Lebensabschnitt in den Ruhestand verabschiedet.

Jubiläum und Torte

Das 30-jährige Bestehen des Partnerschaftskomitees Bernay feierten nun etwa 50 Mitglieder bei einem gemeinsamen Festessen. Zu Beginn erinnerte der Vorsitzende Dr. Günter Klaushenke an die Anfangszeit und die vielen Jahre mit erfolgreichen Bürgerbegegnungen zwischen Cloppenburg und seiner französischen Partnerstadt. Er dankte allen Mitgliedern, die sich immer wieder begeistert an den Begegnungen beteiligten. In 30 Jahren kamen so 130 Treffen zusammen, an denen etwa 17 000 Menschen aus Cloppenburg und Bernay teilgenommen haben. Wichtiges Anliegen ist dem Partnerschaftskomitee die Vermittlung der französischen Kultur und Lebensart mit Ausstellungen, französischen Film- und Kochabenden. Geschäftsführerin Christiane Hagemann und Ratsfrau Irmtraud Kannen dankten im Namen der Stadt Cloppenburg Ehrenpräsidentin Barbara Behnes, Günther Raczek, Schatzmeister Edmund Sassen,


Ehrenmitglied Ingrid Krudewig, Dr. Günter Klaushenke, Barbara Lüken und Gisela Kläne. Der anschließende skurril-absurde französische Film „Die feine Gesellschaft“ fand ein geteiltes Echo beim Publikum. Großen Zuspruch fand dagegen die große Festtorte, die den Abend wohlschmeckend versüßte.

Singen macht Spaß

Über die Auszeichnung Kita-Musica des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen kann sich nun die Kindertagesstätte St. Vincenz Cloppenburg freuen. Für die Einrichtung gehört Singen zur ganzheitlichen Förderung in der Entwicklung der Kinder dazu. Es werden neben der Melodie auch Hörsinn, Rhythmus, Sprache sowie Bewegung, Tanz, Körperspannung, Konzentration und Selbstvertrauen geschult.

Durch Fortbildungsqualifizierung, das tägliche Singen mit Kindern und durch die Unterstützung von Karsten Klinker als Jugendreferent des Sängerbundes, konnte die Kita nun ausgezeichnet werden. Darüber freute sich Elisabeth Langner, Leiterin der Kita St. Vincenz.

Wettbewerb auf dem Eis

Im Eisstock-Schießen auf der Eislaufbahn in der Stadtmitten haben sich in der vergangenen Woche zwei Teams aus Menschen mit Beeinträchtigung gemessen. Alle Eissportler versuchten, möglichst nah an die Daube zu kommen.

In Ruhestand

Nach mehr als 37 Jahren hat Hans Antons nun den Kreislandvolkverband verlassen und ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Seit 1981 war Antons beim Kreislandvolkverband tätig und seit 1989 Leiter der landwirtschaftlichen Buchstelle.

Zudem war er Mitgründer, Geschäftsführer und Gesellschafter der AWL Steuerberatungsgesellschaft mbH. In Zukunft übernimmt Steuerberaterin Maria Bäker seine Aufgaben. Sowohl vom Vorstand als auch von der Geschäftsführung und den Mitarbeitern des Hauses wurde Antons nun feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.