NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Wölfe In Niedersachsen: Auch bei Goldenstedt gibt es jetzt ein Rudel

24.06.2017

Goldenstedt Offenbar hat die so genannte „Goldenstedter Wölfin“ Nachwuchs bekommen: An der Wölfin ist Muttermilch festgestellt worden, nachdem sie eine Fotofalle durchlaufen hatte. Das gilt als Nachweis für die Geburt, der Status des ansässigen Wolfspaars sei deshalb in Wolfsrudel geändert worden, teilt die Landesjägerschaft Niedersachsen mit. Die auch als „Barnstorfer“ Fähe bekannte Wölfin war in der Vergangenheit durch eine hohe Anzahl von Nutztierrissen aufgefallen.

„In Niedersachsen sind damit nun offiziell 11 Wolfsrudel bestätigt“, sagt Raoul Reding, Wolfsbeauftragter der Landesjägerschaft. „Es handelt sich hier um die ersten drei Reproduktionsnachweise für das Monitoringjahr 2017/2018 in Niedersachsen“, so Reding weiter. Neben dem Nachwuchs bei Goldenstedt waren auch vier Wolfswelpen auf dem Schießplatz Rheinmetall sowie eine Wölfin mit Gesäuge im Raum Schneverdingen gesichtet worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.