• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

7,5 Hektar für neue Firmen

23.01.2020

Barßel Unternehmen und Firmen wollen nach Barßel. Das zeigt die hohe Nachfrage nach Flächen, die dem Bauamt der Gemeinde vorliegt. Nachdem die Gewerbegebiete am IV. Hüllenweg in Barßel und in Harkebrügge und Elisabethfehn jetzt ihre Kapazitätsgrenzen erreicht haben, plant die Gemeinde, ein komplett neues Gewerbegebiet an der Friesoyther Straße kurz vor dem Ortseingang von Barßel zu erschließen. Der Ausschuss für Wirtschaft, Planung und Umwelt wird sich am kommenden Montag, 27. Januar, um 18 Uhr in seiner Sitzung im katholischen Pfarrheim in Barßel mit dem Thema befassen.

„Städtebauliches Ziel der Gemeinde ist es, zukunftsorientiert mit dieser Planung in Barßel gewerbliche Flächen bereitzustellen. Durch ein differenziertes und umfassendes Flächenangebot soll einer Abwanderung von Betrieben vorgebeugt und ein Angebot für die Ansiedlung neuer Gewerbebetriebe ermöglicht werden“, heißt es in der Vorlage aus dem Rathaus. Insgesamt wird das neue Gewerbegebiet 7,5 Hektar groß.

Dafür ist die Gemeinde bereits Anfang 2019 in den Besitz einer bisher landwirtschaftlich intensiv genutzten Fläche gekommen. Aus Gründen des Lärmschutzes wird das Plangebiet in unterschiedliche Zonen unterteilt. Für diese Bereiche werden jeweils flächenbezogene Schallleistungspegel festgesetzt, die die Einhaltung der zulässigen Immissionsgrenzwerte in den umliegenden Einzelwohnlagen sicherstellen.

Auch naturschutzrechtliche Belange spielen beim neuen Gewerbegebiet eine Rolle. Im Plangebiet befindet sich eine Wallhecke, die in einer Länge von rund 170 Metern überplant wird. Für eine Ersatzanlegung der Wallhecke steht im Osten des Plangebietes eine fünf Meter breite öffentliche Grünfläche von einer Länge von rund 340 Metern als Ausgleichsmaßnahme zur Verfügung. Zwei neue Planstraßen sollen das Gewerbegebiet mit der Friesoyther Straße (Landesstraße 832) verbinden. In Höhe der Einmündung der Planstraße A soll dafür auf der Friesoyther Straße eine Abbiegespur eingerichtet werden, damit sich auf der Landesstraße keine Rückstaus bilden können.

Ebenfalls beschäftigt sich der Ausschuss am Montag mit einer Änderung des Flächennutzungsplans in Harkebrügge. Dort soll eine Fläche an der Dorfstraße für die Bebauung durch einen Einzelhandels-Markt vorbereitet werden. Die Regionalgesellschaft Edeka Minden-Hannover plant, dort einen Verbrauchermarkt mit einer Größe von 800 Quadratmetern zu eröffnen.

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.