• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Ratssitzung: Baufenster sollen Probleme lösen

18.03.2011

LINDERN Der Rat der Gemeinde Lindern hat am Mittwochabend drei neue Bebauungspläne zur Steuerung des Baus von Tierhaltungsanlagen aufgestellt. Außerdem teilte Bürgermeister Rainer Rauch Veränderungen bei zwei Bebauungsplänen für Wohnbebauung mit. Darüber hinaus verabschiedeten die Ratsmitglieder einstimmig den Haushalt für das laufende Jahr, der sich ausgeglichen darstellt.

Nicht ganz einstimmig nahmen dagegen die Tierhaltungs-Bebauungspläne ihre erste Hürde. Wie auch schon vor einem Monat waren etliche Landwirte im Sitzungssaal, um den Verlauf der Debatte zu verfolgen. Eine Gegenstimme kam aus der SPD. Das zweite SPD-Ratsmitglied enthielt sich.

Damit ist nun das gesamte Gemeindegebiet mit Ausnahme der Wohngegenden und der Wälder mit einfachen B-Plänen „Tierhaltung“ belegt. Nun soll mit Hilfe der Landwirtschaftskammer und im Dialog mit den Landwirten beraten werden, wie sich die Betriebe entwickeln könnten. Dafür sollen dann so genannte Baufenster geschaffen werden, sagte Rauch. Der Bürgermeister sicherte den Landwirten offene Gespräche zu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bereits im Vorfeld hatte es in der Gemeinde zum Teil scharfe Diskussionen gegeben, in deren Verlauf Ratsmitglieder auch beschimpft worden sind. CDU-Fraktionschef Heinz Tönnies und sein SPD-Kollege Heinz Robben warnten vor einem vergifteten Klima in der Gemeinde. Die Bürger könnten sicher sein, dass man sich eingehend mit der Materie Tierhaltung beschäftigt habe.

Der Etat der Gemeinde beläuft sich im Ergebnishaushalt auf knapp fünf Millionen Euro und weist einen Überschuss von 160 000 Euro aus. Das heißt, die Gemeinde nimmt mehr ein, als sie ausgeben wird. Das liegt unter anderem an steigenden Steuereinnahmen. Rauch rechnet zum Beispiel mit 1,4 Millionen Euro an Gewerbesteuer. Auch die Grundsteuer B entwickele sich gut (500 000 Euro). Größtes Projekt dieses Jahres wird die Sanierung im Linderner Ortskern sein.

Agnes Rump wurde zur neuen Standesbeamtin ernannt. Sie hat sich in einem Lehrgang auf die neue Aufgabe vorbereitet.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.