• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Kreisverbandstagung: Bernhard Möller bleibt an Spitze

30.09.2014

Thüle Auf der Kreisverbandstagung des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) Cloppenburg/Vechta in Thüle wurde Bernhard Möller als Vorsitzender wiedergewählt. Er bedankte sich für das Vertrauen. Als Gast nahm Hans-Peter de Vries vom Landesverband an der Versammlung teil. So berichtete er von den Bezirksarbeitsgemeinschaften. „Dadurch sind wir immer auf dem neusten Stand“, sagte de Vries. Der Sozialverband ist mit 275 000 Mitgliedern der erfolgreichste Verband in Niedersachsen.

De Vries beschrieb die Vielfalt der Arbeit, darunter insbesondere die Kontakte mit der Landesregierung in Bereich der Sozial- und Rechtsberatung. „Wir machen der Politik Druck, wenn es erforderlich ist“, so de Vries. Weiter ging er auf das Thema SoVD als Reiseveranstalter ein. De Vries machte deutlich, dass der SoVD nicht als Reiseveranstalter auftreten könne, da dies zu Steuerforderungen führen könnte.

Eine wichtige Aufgabe des Sozialverbandes ist die Beratung und Betreuung bei Sozialverhandlungen vor dem Sozialgericht. Im Jahr 2013 wurden von der Beratungsstelle des Kreisverbandes Cloppenburg/Vechta in Cloppenburg 349 Verfahren betreut. Dabei wurde ein Summe von 25 000 Euro zurück erstritten. Der Kreisverband Cloppenburg/Vechta hat mittlerweile 1300 Mitglieder. An der Versammlung in Thüle nahmen somit 29 wahlberechtigte Delegierte teil.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seinem Jahresbericht konnte Vorsitzender Möller über eine erfolgreiche Zusammenarbeit des Vorstandes berichten. Es haben 22 Vorstandssitzungen in den vergangenen vier Jahren stattgefunden. Der Kreisverband besteht aus fünf Ortsverbänden: Cloppenburg: 626 Mitglieder, Vechta: 230 Mitglieder, Elisabethfehn: 218 Mitglieder, Friesoythe: 175 Mitglieder und Saterland: 73 Mitglieder.

Schatzmeister Hubert Möller konnte eine positiven Kassenbestand vermelden. Im Jahr 2010 übernahm der Kassenwart einen Kontostand im Minusbereich.

Alle Vorstandsposten mussten auf der Versammlung neu gewählt werden: Erster Vorsitzender bleibt Bernhard Möller, Zweiter Vorsitzender ist Hermann Weßels, Dritter Vorsitzender Georg van der Wellen, Schatzmeister Hubert Möller, stellvertretender Schatzmeister August Linnelücke, Schriftführerin Inge Gövert, stellvertretender Schriftführer Fritz Reithemeyer, Frauensprecherin Margret Bruns, stellvertretende Frauensprecherin Rita Weßels, Beisitzer Johannes Wessels, Dörthe Wessels und Monika Möller, Waltraud Kodel, Ewald Jansen und Winfried Meiners, Kassenrevisoren Bernhard Mählmann, Heidi Menke, Hans Georg van der Wellen und Ersatzrevisoren sind Alfons Busse sowie Ludger Jost.

Mit einem gemeinsamen Essen wurde die Kreisverbandstagung beendet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.