NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Kultur: Besuche in Trier und Luxemburg Reise-Höhepunkte

26.07.2011

CLOPPENBURG 40 Frauen und Männer aus ganz Nordwest-Deutschland haben jetzt an einer Studienfahrt des Ermländischen Landvolkes in die Eifel teilgenommen. Während der von Gabi Wirxel und Erich Behlau (Emstekerfeld) organisierten fünftägige Busfahrt wurden nicht nur bekannte Städte und Stätten besucht, sondern auch ermländische Siedlungshöfe angefahren. Untergebracht waren die Reisenden im Exerzitienhaus des Bistums Trier in Sankt Thomas.

Mit Eifelabend begrüßt

Begrüßt wurden sie mit einem Eifelabend in der Kellerklause. Am nächsten Tag stand die Besichtigung Triers auf dem Programm. Ein Besuch der Porta Nigra verbunden mit einer Stadtführung gehörte dazu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beeindruckend waren „norddeutschen Ermländer“ von der Leistung ihrer „Landsleute“ in der Eifel, der ermländischen Siedler, die ab den 60er Jahren so genannte Siedlungshöfe (80 Hektar Land/300 Kühe) aufgebaut hatten.

Besuch in Luxemburg

Neben Trier besichtigten die Ermländer auch Luxemburg. Besonders die idyllische Altstadt und der Regierungssitz des Fürstentums zogen das Interesse der Besucher auf sich. Die Ungezwungenheit, sich ohne Kontrollen im Regierungssitz bewegen zu können, wurde als sehr angenehm empfunden.

Weinorte besichtigt

Natürlich durfte ein Besuch der bekannten Weinorte nicht fehlen. Ein Höhepunkt der Fahrt war der Besuch eines Weinberges mit anschließender Weinprobe.

Ein Moselfahrt von Bernkastel-Kues nach Kröv, wo die Besuchergruppe von der amtierenden Weinkönigin empfangen wurde, war ebenfalls ein Höhepunkt der Reise. Auch ein Glas des bekannten Weins „Kröver Nacktarsch“ durfte nicht fehlen.

Viele neue Eindrücke

Am letzten Tag stand noch der Besuch einer Glockengießerei in Brockscheid an. Mit vielen neuen Eindrücken wurde die Studienfahrt beendet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.