• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

OLDENBURGER MÜNSTERLANDSCHAU: Bether „Stroh-Basilika“ holt Platz zwei

17.09.2007

VECHTA Bei strahlendem Spätsommerwetter sind am Wochenende zahlreiche Besucher zur „13. Oldenburger Münsterlandschau“ auf das Stoppelmarktgelände nach Vechta geströmt. Die landwirtschaftlichen Betriebe der Kreise Vechta und Cloppenburg stellten dort ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis.

Auf dem gut besuchten Bauernmarkt boten die Mitglieder des Landfrauenvereins Vechta eine breite Palette an eigenen Erzeugnissen an und zeigten die Vorteile der Direktvermarktung für den produzierenden Landwirt sowie den Verbraucher auf. So deckten sich zahlreiche Besucher mit frischem Käse, Marmelade, Honig oder auch kunstvollen Gestecken und Handarbeiten ein.

In der Tierzuchtsparte wurden insgesamt 44 Jungpferde, 51 Kleinpferde, 71 Schafe sowie zahlreiche Kaninchen und Geflügel der verschiedensten Rassen präsentiert. Besonders gut vertreten waren in diesem Jahr die Kühe. 35 Aussteller zeigten 164 schwarzbunte und rotbunte Tiere. Die Prämierung der Siegerkuh stellte für viele der landwirtschaftlich interessierten Besucher einen Höhepunkt der Leistungsschau dar. Das rotbunte Rind KHL Silves vom Hof Hatke-Kleemann aus Aumühlen wurde zur „Miss Vechta 2007“ gewählt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Technisch interessierte Besucher durften sich vor Ort über die modernsten landwirtschaftlichen Maschinen, Geräte und Stallbauanlagen informieren. In der Oldtimershow verbreiteten alte und dennoch voll funktionstüchtige Schlepper und Erntegeräte den nostalgischen Flair des vergangenen Jahrhunderts.

Ein weiterer Höhepunkt war die Preisverleihung im Strohfigurenwettbewerb „Ährensache“. Der Präsident des Verbundes Oldenburger Münsterland, der Cloppenburger Landrat Hans Eveslage, und Norbert Meyer, Vorsitzender des Kreislandvolkverbandes Vechta, lobten in ihren Begrüßungsansprachen das Engagement der teilnehmenden Gruppen und betonten, dass die fantasievollen Strohfiguren eine Bereicherung für die beiden Landkreise darstellen würden. Zum zweiten Mal waren die verschiedenen örtlichen Gruppen der Landjugend, des Landvolkes und der Landfrauen aufgerufen worden, unter dem diesjährigen Motto „Landwirtschaft + Familie = Fortschritt“ originelle Figurengruppen aus Stroh zu fertigen. In 22 Gemeinden durften die zumeist sehr aufwendigen und fantasievoll gestalteten Objekte bewundert werden.

Großer Jubel brach im Festzelt aus, als die Gewinner auf die Bühne gerufen wurden. Den ersten Preis (1500 Euro) erhielt die Dorfgemeinschaft Borringhausen (Damme), die mit einer beeindruckenden Schnatmühle die Jury begeisterte. Der zweite Platz ging an das Ortslandvolk Cloppenburg und die Landjugend Bethen für ihren Nachbau der Wallfahrtskirche Bethen. Über den dritten Platz freute sich die Dorfgemeinschaft Hogenbögen (Visbek), die mit ihrer Figurengruppe an die fast vergessene Tradition des „Peiterbult“ erinnerte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.