• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Biberratten halten Jäger auf Trab

20.04.2017

Lastrup Für so manchen Spaziergänger sind sie niedlich anzusehen, die Biberratten, wie sie so possierlich ihrem Leben am Wasser nachgehen. Doch für die Jäger des Hegerings Lastrup sind die Nutrias bei der Revierpflege eine Herausforderung.

„Der Nutria ist wohl nicht aufzuhalten. Im letzten Jahr wurden 272 erlegt, im Jahr davor 195“, wusste Hegeringleiter Bernhard Böckmann bei der Jahreshauptversammlung vor knapp 100 Mitgliedern im Saal Westerhaus in Lastrup zu berichten. „Es wäre zu überlegen, in jedem Revier einen eigenen Fänger einzusetzen“, schlug er vor.

Seit rund 15 Jahren werden die Biberratten in Niedersachsen bejagt. Ursprünglich wurden die Tiere für die Pelzzucht nach Europa gebracht. Heute leben sie in Freiheit, vermehren sich stetig, durchwühlen Deiche, Dämme und Uferbereiche. Im Landkreis Cloppenburg sind die Biberratten seit langem ein Problem.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anders sieht die Entwicklung bei den Hasen und Fasanen aus, die in den vergangenen Jahren in ihrem Bestand arg zurückgingen. Hier war die Strecke im Vergleich zum Vorjahr unverändert, so Böckmann. Insgesamt wurden 305 Fasane und 383 Hasen geschossen (Vorjahr 444 bzw 293). Stark zurückgegangen ist derweil der Bestand an Kaninchen. 2016 konnten 81 erlegt werden, 2015 waren es 625.

Darüber hinaus sprach Jochen Keimer, Leiter der Bewertungskommission, die Empfehlung aus, mehr junge Böcke zu schießen – und zwar die Jährlinge, die nicht in der Lage sind, ihr eigenes Revier zu verteidigen. Sie bekämen viel Druck und seien deshalb viel in Bewegung, so könnten sie eventuell vor ein Auto laufen, warnte er.

Von einigen Erfolgen auf Kreisebene konnte der Obmann für das Schießwesen, Andreas Moorkamp, berichten. So sei Gerd Ludlage bester Büchsenschütze in der A-Klasse geworden. In der Gesamtwertung belegte er den zweiten Platz. Das Hegeringsschießen habe mit 18 Schützen keine gute Beteiligung gefunden. In diesem Jahr ist das Hegeringsschießen am 1. Juli.

Der Obmann für das Hundewesen, Josef Böckmann, lobte die Sieger der verschiedenen Jagdeignungsprüfungen, zu der 31 Hunde gemeldet gewesen waren. Alle hatten ihre jeweilige Prüfung bestanden.

Und die Bläsergruppe? Die hat an sämtlichen Veranstaltungen des Hegerings wie Jägerball, Jahreshauptversammlung, Herbstausritte, Taubenjagd und jagdliches Schießen teilgenommen, wie Obmann Paul Gerdes berichtete. Ein großer Erfolg sei die Hubertusmesse gewesen, auch wenn für die Vorbereitung viele Übungsstunden erforderlich gewesen seien. Am 5. November soll erneut eine jagdliche Messe gestaltet werden, dieses Mal in Hemmelte.

Ludger Heitmann, dem die Kassenprüfer Jürgen Scheper und Werner von Hammel eine vorbildliche, einwandfreie Kassenführung bescheinigten, konnte trotz der vielen Veranstaltungen von einer soliden Kassenlage berichten. Für den ausscheidenden Jürgen Scheper wurde Dirk Böckmann zum neuen Kassenprüfer gewählt.

Schlussendlich wurde auch der Schießstand in Ahlhorn thematisiert. Hier sei eine Entwicklung festzustellen, so Böckmann. In diesem Jahr solle mit dem Bau eines Skeet- und Trapstandes begonnen werden. Böckmann: „Ich finde es nicht so toll, dass zunächst kein Kugelstand kommt. Eigentlich will ich, wenn ich schon nach Ahlhorn fahre, alles trainieren können. Allerdings werden wir einen solchen Schießstand gebrauchen“, unterstützte der Hegeringleiter das Vorhaben der Kreisjägerschaft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.