• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Wirtschaft: Bilanzsumme liegt bei 420 Millionen Euro

14.06.2017

Cloppenburg Positiv haben die Vorstandsmitglieder der Volksbank Cloppenburg Jürgen Fuhler und Norbert Hauptvogel bei der diesjährigen Vertreterversammlung am Montagabend in Dorfkrug des Museumsdorfs auf das Jahr 2016 zurückgeblickt. „Insgesamt war das Jahr 2016 kein leichtes Jahr für die gesamte Finanzbranche“, betonte Fuhler und bezeichnete das anhaltend niedrige Zinsniveau, die überbordende Regulatorik im Bankensektor und die zunehmende Digitalisierung als „gewaltige Herausforderung“ auch für die genossenschaftlichen Banken.

Er kritisierte die Negativ-Zinspolitik der Europäischen Zentral-Bank (EZB), die vor allem die kleinen und mittleren Banken vor große Probleme stelle. „Niedrige Zinsen allein führen nicht dazu, dass Unternehmen mehr investieren. Auch das ökonomische Umfeld muss stimmen“, so Fuhler und warnte vor „Spekulationsblasen“.

Aber trotz dieser schwierigen Entwicklung im Finanzbereich habe die Volksbank Cloppenburg von der anhaltenden positiven Wirtschaftsentwicklung profitiert, so Fuhler. Sein Vorstandskollege Norbert Hauptvogel präsentierte den anwesenden Vertretern eine rundum positive Bilanz. Die Bilanzsumme stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent auf die Rekordsumme von 420 Millionen Euro. Maßgeblich verantwortlich dafür sei die Zunahme bei den Kundeneinlagen um 8,8 Prozent auf 293 Millionen Euro, so Hauptvogel. Er wertete dies als großes Vertrauenszeichen der Kunden. „Die Anleger vermeiden langfristige Geldanlagen und bevorzugen liquide und sichere Anlageformen, um gegebenenfalls flexibel auf wieder steigende Zinsen reagieren zu können“, analysierte Hauptvogel die Zahlen. Auf der anderen Seite vergab die Bank Kredite von mehr als 310 Millionen Euro, die vor allem auf die rege Bautätigkeit zurückzuführen sind. Auch hier gibt es eine Zunahme um drei Prozent, da viele Kunden sich die niedrigen Kreditzinsen möglichst langfristig sichern möchten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Volksbank Cloppenburg erzielte einen Gewinn von mehr als 650 000 Euro, der zu mehr als 80 Prozent in die Rücklagen floss. Knapp 123 000 Euro werden als Dividende an die Mitglieder ausgezahlt. Die Vertreterversammlung stimmte einstimmig der Dividenden-Ausschüttung von 6,4 Prozent zu.

Aufsichtsratsmitglied Werner Timmen schied turnusmäßig aus und wurde einstimmig wiedergewählt. Die Vertreterversammlung entlastete ebenfalls einstimmig den Vorstand und den Aufsichtsrat.

Im Anschluss an die Vertreterversammlung sprach ARD-Börsenexperte Markus Gürne in seinem Vortrag „Krisenpolitik und Finanzmärkte“ über Investitionsmöglichkeiten vor dem Hintergrund der aktuellen wirtschaftlichen und politischen Entwicklung.


     www.vbcloppenburg.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.