• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Grüne Kreuze als stiller Protest

08.10.2019

Bösel Mit einem großen Plakat direkt an der Friesoyther Straße wirbt die Böseler Landjugend derzeit für ihre Erntefete am 19. Oktober. Eher unscheinbar daneben steht ein grünes Kreuz. Was hat es damit auf sich? Hier die Erklärung.

Es handelt es um eine Protestaktion der Landwirte. Damit wehren sie sich gegen das Agrarpaket, das das Bundesministerium für Landwirtschaft gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium im September dieses Jahres auf den Weg gebracht haben. „Seitdem geht in vielen landwirtschaftlichen Betrieben die Angst um, dass damit jegliche Produktion auf dem Acker und im Stall erschwert und in Fällen nahezu unmöglich gemacht wird“, heißt es in einem Erklärtext, der auf einem Zettel vor dem Kreuz am Wegesrand angebracht ist. Und weiter: „Respektiere die Arbeit der Landwirte.“

Die Böseler Landjugend unterstützt diese Aktion und hat bereits fünf dieser grünen Kreuze auf dem Gemeindegebiet aufgestellt – als stille Protestaktion, wie betont wird.

Die zahlreichen Verbote, die das Agrarpaket mit sich brächten, würden dazu führen, dass die Erträge sinken würden. Die Folge, die sich daraus laut den Landwirten ergebe: „Lebensmittel werden aus dem Ausland importiert, ohne Rücksicht darauf, wie sie dort erzeugt wurden. Die Versorgung der heimischen Bevölkerung mit regionalen Produkten ist gefährdet.“

Mit dem Aufstellen der grünen Kreuze wollen die Landwirte auf das „jetzt massiv einsetzende Höfe-Sterben – vor allem kleine und mittlere bäuerliche Familienbetriebe – aufmerksam machen“.

Mit der Aktion sind keine Forderungen verbunden, sondern sie soll als Mahnung an die Gesellschaft verstanden werden, sich dem Wert der heimischen Landwirtschaft bewusst zu werden. Da die Beschlüsse ja auch noch zunächst den Bundestag passieren müssen, sei noch Zeit zu handeln. Daher rufen die Landwirte die Bevölkerung auf, die regionalen Abgeordneten auf dieses Thema anzusprechen.

Unterzeichnet ist die Botschaft, die an der Friesoyther Straße und noch vier weiteren Standorten in Bösel steht, mit: Ihr Bauer aus der Nachbarschaft. Die Landjugend Bösel lädt die ganze Bevölkerung zur Erntefete am Samstag, 19. Oktober, ein. Gefeiert wird auf dem Hof Kurmann an der Vidamer Straße 44 in 26219 Bösel. Los geht es um 21 Uhr. Für die Musik sorgt DJ Tange.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.