• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

HILFSDIENSTE: Böseler Rotkreuzler wieder sehr fleißig

01.04.2008

BöSEL Jahresberichte und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Generalversammlung der Bereitschaft Bösel des DRK, zu der Bereitschaftsleiter Werner Lamarre auch Kreisbereitschaftsleiter Heinz Robben und Kreisbereitschaftsleiterin Brigitte Kock begrüßen konnte. „Zu unserer Bereitschaft gehören nun 54 Mitgieder“, begann Lamarre seinen Jahresbericht. Im vergangenen Jahr seien von den Mitgliedern insgesamt über 6645 Stunden ehrenamtlich verrichtet worden. Sie entfallen u. a. auf Gruppenabende (614 Stunden), Sanitätsdienste (484), Euro-Musiktage (596), Einsatzeinheit Nord (520), „First-Responder“-Einsätze (163), Verpflegungseinsätze (406), Wettbewerbe (310), Zeltlager (1071), Blutspenden (395), Aus- und Fortbildung der Helfer (240). Die 17 Gruppenabende waren gut besucht. Hier standen neben der Ausbildung auch eine Firmenbesichtigung und ein Schießabend an. Acht Verpflegungseinsätze hatte die Böseler Bereitschaft, u. a. bei Großbränden in Gehlenberg und Ramsloh, bei den

Euro-Musiktagen und beim Zeltlager des Oldenburger Schützenbundes. Insgesamt wurde 2160 Portionen Erbsensuppe und 970 Portionen Nudeln mit Hacksoße gekocht. Dazu kamen fast 2400 Menüs und 4348 Portionen Kaltverpflegung aus der Böseler DRK-Küche. 66-mall wurde zu „First- Responder“-Einsätzen ausgerückt. Beteiligt haben sich die Rotkreuzler auch am Dorffest, an der Ferienpassaktion und am Weihnachtsmarkt (JRK). Petra Oltmann berichtete über sieben Blutspendetermine in Bösel und Petersdorf. Insgesamt gab es 825 Spender, davon immerhin 58 Erstspender. Neun Spender konnten für die 50. und drei für die 75. Spende geehrt werden.

Über die technischen Geräte berichtete Rainer Burmann. Anschaffungen wurden für den „First Responder“ getätigt. Auch ein Babynotfallkoffer wurde erworben.

„Hinter uns liegt ein aufregendes Jahr“, berichtete Sabrina Oltmann vom Jugendrotkreuz. Die Mannschaft wurde Landessieger und hat am Bundeswettbewerb in Münstereifel mit einem achtbaren 14. Platz teilgenommen.

„Wir vom DRK sind stolz auf euren Einsatz“, lobte Kreisbereitschaftsleiter Heinz Robben die Bereitschaft Bösel. „Hier werden viele Stunden geleistet, ohne dass da groß vorher geredet werden muss“, so Robben. Ein besonderes Lob galt auch dem starken Jugendrotkreuz Bösel. Zusammen mit Brigitte Kock konnte er Bärbel Eilers für 25-jährige und Karl Rolfes für 30-jährige Mitgliedschaft ehren. Die Ehrungen für Michael Wilhelm (10 Jahre) und Josef Meyer (20 Jahre) sollen demnächst nachgeholt werden. Den „Becher des Jahres“ für die Teilnahme an den meisten Gruppenabenden erhielt Werner Lamarre. Der Bereitschaftsleiter war mit gutem Beispiel vorangegangen und war an allen 17 Abenden dabei. Spannend ging es dann zu, als in geheimer Wahl der „Rotkreuzler“ des Jahres gewählt wurde. Mit diesem Titel wurde Ralf Stammermann ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.