• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Dorfleben In Saterland: Bürger wollen Platz verschönern

17.04.2019

Bollingen Bei einer Stimmenthaltung haben die Mitglieder des Bürgervereins Strücklingen auf ihrer Jahreshauptversammlung in der Sater Schänke in Bollingen beschlossen, bis zu 3000 Euro in Arbeitsmaterialien für die Verbesserung und Erweiterung des bisherigen Spielplatzes Am Wiesengrund/Ecke Sonnenau zu investieren. Dieser besteht bisher nur aus einer Schaukel, einem Sechseckreck, einer Wippe und einem Sandkasten.

Die Arbeiten will der Arbeitskreis „Beet- und Anlagepflege“ in Eigenleistung schultern. Eine hiesige Firma unterstützt dabei mit Arbeitsgeräten. Wie Arbeitskreissprecher Alois Witte sagte, habe es im vergangenen Jahr einen Antrag auf Bebauung dieses Grundstücks gegeben. Nachdem Bürger und Bürgerverein dagegen Sturm gelaufen waren, wurde dem Antrag seitens der Gemeinde eine Absage erteilt.

Daraufhin setzte sich der Bürgerverein mit den Ratsvertretern des Ortes zusammen, um gemeinsam zu überlegen, wie die Anlage verschönert und vergrößert werden könne. Die Idee eines Mehrgenerationenspielplatzes sei erstmal wieder verworfen worden, nachdem bekannt wurde, dass solch ein Vorhaben auch leicht über 100 000 Euro kosten könne. Witte sagte, dass man nicht auf eine mögliche Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm warten wolle. Geplant seien ein Weg durch die Grünanlage mit Stationen für Kleinkinderspielgeräte. Auch ein Boule-Platz sei denkbar. Der Arbeitskreis wird jetzt in Vorleistung gehen und der Bürgerverein die Materialkosten bis zu 3000 Euro übernehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vorsitzender Hans-Dieter Hanekamp berichtete über die viele Aktivitäten des Bürgervereins 2018. Von der Arbeitsgruppe „Beet- und Anlagenpflege“ sagte Alois Witte, dass die Gruppe in diesem Jahr weitere Sitzgruppen errichten werden möchte.

Marlies Jakobi von der Arbeitsgruppe „Natur und Umwelt“ berichtete, dass durch den Verkauf der Strücklinger Kalender 1200 Euro erwirtschaftet werden konnten. Die Versammlung beschloss, das Geld für die Beschaffung von Bänken und Sitzgruppen bei der Grünanlagen Am Wiesengrund/Sonnenau zu verwenden.

Vorstandsmitglied Heinz Schröer informierte über die bei der Jahreshauptversammlung 2020 anstehende Vorstandswahl. „Wir brauchen dann Kandidaten. Schon jetzt ist der Posten des zweiten Vorsitzenden vakant.“ Bisher sei es dem Vorstand nicht gelungen, entsprechende Kandidaten zu finden, so Schröer.

Der Bürgerverein zählt nach einem Austritt und zehn Neuaufnahmen jetzt 168 Vereinsmitglieder. Zum neuen Kassenprüfer wurde Wilhelm Waden für Clemens Ahrens gewählt. Für dieses Jahr ist die Anlage von Wildblumenwiesen geplant.

Am 27. April von 9 bis 14 Uhr wird es bei der Paddel- und Pedalstation in Strücklingen einen Staudenflohmarkt – von privat an privat – geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.