• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Bücherschrank-Projekt läuft

17.04.2015

Cloppenburg Am Cloppenburger Bücherschrank geht es nicht nur bei gutem Wetter zu wie im Taubenschlag. Gerade hat ein Passant ein Buch hineingestellt und sich einen neuen Schmöker ausgesucht, nähert sich auch schon der nächste mit Romanen in der Tasche, um sich neuen Lesevorrat zu beschaffen. Das Projekt läuft hervorragend – zur Freude der Mitglieder der Ehrenamtsagentur, die sich vor zwei Jahren für die Aufstellung einer solchen Mini-Bibliothek eingesetzt hatten.

Rund 8000 Euro mussten damals investiert werden, um den Schrank an der Fußgängerzone gegenüber vom Eberborgbrunnen an der Langen Straße in Cloppenburg aufstellen zu können. Darüber hinaus galt es, Schrankpaten zu finden, die sich um die Pflege der Miniatur-Ausleihe kümmern. Anfang Oktober 2013 ging das Projekt offiziell an den Start.

Initiatorin Rita Moormann von der Ehrenamtsagentur ist begeistert, wie gut das Angebot angenommen wird. „Wir wurden schon gefragt, ob man nicht noch einen oder zwei weitere Schränke aufstellen könnte“, sagt sie.

Doch bei aller Euphorie und dem gut laufenden Leih-Geschäft – einige Haken hat die Sache doch. Zum einen stellen einige Nutzer teils zerfledderte Bücher ein, zum anderen völlig veraltete, so etwa ein Sachbuch über das Mietrecht von 1985. „Ich weiß, dass es schwer fällt, Bücher zu entsorgen, aber der Schrank ist auch nicht der richtige Platz“, sagt Moormann. In der Konsequenz müsste dann die Ehrenamtsagentur diese nicht geeigneten Bücher wegwerfen, um Raum für andere zu schaffen.

Und noch ein Problem beschäftigt die Schrankpaten: So mancher Nutzer meint es zu gut, nimmt nur ein Buch und stellt im Gegenzug fünf, sechs oder sogar 15 Bücher hinein. Die Folge: Der Schrank wird unübersichtlich und quillt über – und die Paten sind erneut gefordert, Platz und Ordnung zu schaffen. Da die Ehrenamtsagentur keine Lagermöglichkeit hat, müssen überflüssige Bücher entsorgt werden. Moormann und ihre Mitstreiter hoffen deshalb, dass künftig wirklich nur so viele Werke eingestellt wie entliehen werden. „Dann läuft es wieder rund“, sagt Moormann.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/cloppenburg 
Video

Anuschka Kramer Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2602
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.