• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Bürger sollen Stadt mitgestalten

17.09.2011

CLOPPENBURG Was halten die Cloppenburger von ihrer Stadt, was würden sie verbessern, welche Stärken hat sie und welche Schwächen? Antworten auf diese Fragen erhofft sich die Stadtverwaltung von 500 Cloppenburgern. Die Themen eines Fragebogens reichen von Familie, Freizeit und Kirche bis hin zu Seniorenangeboten oder Festen.

Bislang wurden für die Befragungen rund 1500 Cloppenburger angeschrieben, die durch ein Zufallsverfahren ausgesucht werden. 300 Interviews wurden bereits geführt. „Natürlich macht nicht jeder, der angeschrieben wird, auch mit. Wir wollen niemanden zwingen, denn wir möchten Interviewpartner, die neue Ideen für Cloppenburg haben“, sagte Stadtmarketing-Manager Jan Kreienborg am Donnerstag bei einem Pressegespräch im Rathaus. „Die Bürger sollen mit ins Boot geholt werden, so können sie die Stadt mitgestalten.“

Anfangs waren 40 Cloppenburger als Interviewer im Einsatz. Zurzeit seien aber nur noch etwa 30 in den Haushalten unterwegs. Unter ihnen ist Heidi Rensen. Sie war von Anfang an am Projekt beteiligt. „Bis jetzt habe ich ungefähr 40 Interviews geführt, eine Befragung dauert ein bis zwei Stunden“, erzählt die Cloppenburgerin, die für die Interviews geschult worden ist. Nach dem ersten Anschreiben macht sie telefonisch einen Termin aus. „Es sollte auch Zeit für Überlegungen da sein, damit aus dem Interview etwas hervorgehen kann“, so Rensen.

Viele positive Eindrücke nimmt sie aus den Interviews mit. „Mir machen die Befragungen wirklich Spaß, man lernt viele nette Menschen kennen.“ Auch die Fragebögen seien hervorragend gemacht.

Eine der befragten Cloppenburgerinnen ist Lydia Fehr. Eigentlich war ja ihr Mann angeschrieben worden, der wollte aber nicht. Ein besonderes Anliegen war der starke Verkehr auf der Bahnhofstraße, der sie zum Mitmachen animierte. Da bestehe ihrer Ansicht nach dringend Handlungsbedarf. „Ich habe mich gefreut, dass ich mein Anliegen mitteilen kann“, erzählt Fehr. Der lange und zeitintensive Fragebogen habe sie nicht abgeschreckt.

Anfang kommenden Jahres sollen die Ergebnisse der Fragebögen präsentiert werden. Jeder, der an der Befragung teilnimmt, kann bei einer Verlosung mitmachen, bei der es ein Fahrrad zu gewinnen gibt.

Es werden noch rund zehn neue Interviewer gesucht, die am Dienstag, 20. September, um 18 Uhr an einer Schulung teilnehmen können. Interessenten können sich bei Jan Kreienborg unter kreienborg@cloppenburg.de oder Telefon  0 44 71/1 85-1 31 melden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.