• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

„Nur“ 500 000 Euro mehr fürs Cloppenburger Museumsdorf

31.08.2019

Cloppenburg Die Stiftung des Museumsdorfs, die Träger des gleichnamigen Niedersächsischen Freilichtmuseums ist, braucht deutlich mehr Geld: Vor dem Hintergrund der steigenden Kosten für den Bauunterhalt, Mehrkosten bei den Versorgungslasten und einem größer werdenden Personalbedarf zeichne sich ein dauerhafter Mehrbedarf in Höhe von einer Million Euro jährlich ab, hieß es zuletzt. Nun sind es nach längeren Verhandlungen der Träger – Land, die Landkreise Cloppenburg und Vechta sowie die Stadt Cloppenburg – „nur“ 500 000 Euro ab 2020 geworden. Das gaben Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler, Finanzminister Reinhold Hilbers und Cloppenburgs Landrat Johann Wimberg (alle CDU) am Freitag bei einem Ortstermin im Museumsdorf bekannt.

Wie berichtet, hätte das Land bei einer Aufstockung um eine Million allein 800 000 Euro zahlen müssen. Das wollte Hannover aber nicht und gibt nun 400 000. „Die Gespräche in Hannover werden zeitnah weitergeführt, um eine Lösung für die noch fehlenden Geldmittel zu finden“, ergänzte der CDU-Landtagsabgeordnete Christoph Eilers (Cappeln).

Das Museumsdorf ist eines der besucherstärksten Museen Niedersachsens. 270 000 Gäste haben ihm im vergangenen Jahr einen Besuch abgestattet. Vor dem Hintergrund der Besucherresonanz nimmt sich der aktuelle Gesamthaushalt des niedersächsischen Freilichtmuseums vergleichsweise bescheiden aus: Dieser liegt bei 3,4 Mio. Euro, davon allein 1,52 Mio. Euro für Personal. Zwei Mio. Euro des Gesamthaushalts erwirtschaftet das Museumsdorf selbst aus Eintrittsgeldern, Mieten, Verpachtungen sowie durch Sponsoren- und Drittmittelgelder.

Mit der nun geschlossenen Vereinbarung, mit der sich auch Museumsleiterin Dr. Julia Schulte to Bühne zufrieden zeigte und die noch vom Landtag verabschiedet werden muss, wird das Land seinen vereinbarten Anteil von 1,262 Mio. Euro – wie erwähnt – dauerhaft um 400 000 Euro aufstocken. Der Landkreis, der bislang mit 128 592 Euro dabei war, wird demzufolge ebenfalls mehr geben: Zusätzliche 72 000 Euro sollen aus dem Kreishaushalt kommen.

Und auch die Stadt Cloppenburg (Betrag 2019: 35 720 Euro) und der Kreis Vechta (14 288 Euro) werden gemäß der „Vereinbarung zur institutionellen und sonstigen Förderung der Stiftung Museumsdorf vom 1. November 2007“ mehr leisten: Die Stadt Cloppenburg muss zusätzliche 20 000 Euro geben und der Kreis Vechta 8000 Euro.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.