• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Einstimmiger Beschluss: Cloppenburg sagt Ja zur Fusion

10.05.2019

Cloppenburg Einstimmig votierten die anwesenden 95 Genossenschaftsmitglieder der Volksbank Cloppenburg am Mittwochabend bei der Vertreterversammlung im Dorfkrug für die Verschmelzung mit der Raiffeisenbank Garrel eG (die NWZ berichtete). Die „neue“ Bank trägt zukünftig den Namen „VR-Bank in Südoldenburg eG“. Vorstand Jürgen Fuhler hatte im Vorfeld für die Verschmelzung leidenschaftlich geworben. Es sei eine Fusion aus der Position der Stärke beider Banken heraus, machte er deutlich. Und ein wichtiger und richtiger Schritt für eine starke und zukunftsfähige Bank. „Unsere Stärken Schnelligkeit und Kundennähe bleiben die Grundlagen unseres Erfolgs.“

Beispielhaft erwähnte er bessere Kreditvergabemöglichkeiten, Stärkung der regionalen Förderung, mehr Entwicklungsperspektiven, nachhaltige Arbeitsplatzsicherung und eine Erhöhung der Attraktivität als Arbeitgeber.

Zudem werde die Leistungsfähigkeit der „neuen Bank“ nachhaltig verbessert, da das erhöhte Eigenkapital – 95 Millionen Euro – Raum für neue Höchstkreditgrenzen schaffe. Dadurch würden die Möglichkeiten der Kreditvergabe verbessert. Mit der Fusion steige die Bilanzsumme auf knapp eine Mrd. Euro, das gesamte betreute Kundenwertvolumen auf knapp 1,6 Mrd. Euro und die Anzahl der Mitglieder auf mehr als 15 000. Die Gesamtzahl der Kunden der neuen Bank werde mehr als 30 000 betragen. Die Bank zählt dann über 120 Mitarbeiter, die sich in höherem Maße als bisher spezialisieren könnten. Durch den Beschluss der Mitgliederversammlung der Raiffeisenbank Garrel am vergangenen Montag und das Votum der Vertreterversammlung der Volksbank Cloppenburg sei die Fusion nun beschlossene Sache.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Von Norbert Hauptvogel, Vorstand der Volksbank Cloppenburg, nahmen die Vertreter den Bericht entgegen. „Wir blicken auf ein gutes und erfolgreiches Geschäftsjahr zurück“, sagte er. Die Bilanzsumme – zugleich Spiegelbild der wirtschaftlichen Entwicklung einer Region – kletterte im abgelaufenen Jahr um 2,7 % auf 475 Mio Euro. Hauptvogel freute sich auch über einen kontinuierlichen Anstieg der Mitgliederzahl. 447 Neuzugänge zählte die Volksbank, damit stieg die Zahl der Bankteilhaber auf einen neuen Höchststand von 10 241.

Auch im Bereich von Spenden und Sponsoring sei die Volksbank Cloppenburg wieder stark engagiert gewesen. 2018 sei eine Gesamtspendensumme in Höhe von über 50 000 Euro zusammengekommen, die satzungsgemäß gemeinnützigen Organisationen der Region zufließe.

Der ausgewiesene Jahresüberschuss liegt bei 658 000 Euro. Durch Beschluss der Vertreterversammlung gehen davon 6,4 % als Dividende auf die Konten der Mitglieder. Mit dem verbleibenden Teil ihres Überschusses stärkt die Volksbank Cloppenburg ihr Eigenkapital auf über 52 Million Euro. Die Wahlen zum Aufsichtsrat fielen einstimmig für Ludger Niehaus und Georg Wienken aus, die sich zur Wiederwahl stellten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.