• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Unschuldsengel und Dschungelcamper

12.02.2018

Cloppenburg Die Symbolfigur des Cloppenburger Carneval-Vereins (CCV), Ritter Archibald (gespielt von Heinz-Dieter Grein), hat am Samstagabend bei der CCV-Galasitzung einmal mehr die Stadtpolitik humorvoll aufs Korn genommen. Dazu waren rund 500 Gäste in der Stadthalle gekommen.

Im Mittelpunkt stand die umstrittene Abwahl der ehrenamtlichen Bürgermeisterin Jutta Klaus (UWG). Mit Andreas K. (gemeint war der Erster Stadtrat Andreas Krems) als des Bürgermeisters Rechtsbeistand sei das Chaos vorprogrammiert gewesen, unkte Archibald.

Und auch eine Floskel wolle der Ritter nicht mehr hören: „Cloppenburg auf dem Weg zur Fahrradstadt.“ Was er sich als Radfahrer vor allem entlang der Soestenstraße, so Archibald, in jüngster Zeit so alles an Beleidigungen habe anhören müssen, gehe auf keine Kuhhaut. Dazu sei es zu einigen Beinahe-Unfällen gekommen, weil er als Radler rechtmäßig auf der Straße gefahren sei.

Und auch der ehemalige Fußball-Bundesligaprofi Ansgar Brinkmann, der in der Saison 1997/1998 schon nach wenigen Monaten im Streit vom BV Cloppenburg schied, bekam sein Fett weg. Brinkmann sei, so Archibald, dem Lockruf des Geldes in den RTL-Dschungel gefolgt. Dort sei es dann genauso wie beim Fußball gewesen: erst meckern, dann gehen.

Den Cloppenburger Stadtrat hatten auch die Ritter der Tafelrunde aufs Korn genommen: Unter anderem spielten Dr. Klaus Weber (als Ratsvorsitzender Mounty Berg), Robert Rausch (als Prof. Dr. Lucien Olivier), Dr. Rudolf Behnes (als Landrat Johann Wimberg), Andreas Raker (als SPD-Fraktionschef Jan-Oskar Höffmann) und Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese (als Hape-Kerkelings-Kultfigur Horst Schlämmer) den Sketch. Erstmals dabei – und noch in der Sitzung zum Ritter geschlagen – war Kreishandwerkerschafts-Hauptgeschäftsführer Dr. Michael Hoffschröer, der in einem Engelskostüm mit goldenen Locken den „Unschuldsengel“ Jutta Klaus mimte.

Eine hervorragende Leistung bot der Garreler Büttenredner Alfons Abeln als humorvoller Feuerwehrmann. „Unterstützt die Freiwillige Feuerwehr und werde Mitglied“, lautete sein Appell am Ende seines Vortrags. Einen Schluck aus dem Becher der Freunde und ein Orden waren seine Belohnungen.

Die Tanzgruppen der TSG Cloppenburg, das CCV-Männerballett, die Golden Girls sowie Patrick Niemann mit seinem Team boten einmal mehr hervorragende Tanzvorführungen. Für die Musik sorgten die Band „Kölsch und Klüngel“ aus Dinklage und das Party-DJ-Team „Hotsound“.

CCV-Urgestein Klaus Imsiecke war unterdessen ins kalte Wasser geworfen worden. Für den erkrankten Daniel Reher hatte er kurzfristig den Job des Sitzungspräsidenten übernommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.