• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

E-233-Planungskosten steigen weiter auf 17,6 Mio.

10.11.2018

Cloppenburg Die Kosten für die Planung des vierstreifigen Ausbaus der E 233 steigen erneut massiv an: Auf Nachfrage des Kreistagsmitglieds Fabian Wesselmann (Grüne/UWG) erklärte die Kreisverwaltung in der Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses des Kreistages am Donnerstagabend, dass allein die Planung des Ausbaus bis zum Planfeststellungsverfahren nunmehr mindestens 17,6 Millionen Euro kosten wird. Ursprünglich war man von Planungskosten in Höhe von rund sechs Millionen Euro ausgegangen – die jüngste bezifferte Kostenschätzung lag bereits bei 14,4 Millionen Euro. Die nun erforderlichen zusätzlichen 3,2 Millionen Euro sollen hälftig von den beiden Landkreisen Cloppenburg und Emsland getragen werden, hieß es

„Man bekommt langsam den Eindruck, dass bei den Ausbauplanungen Geld verbrannt wird. Es ist unverantwortlich, dass die Landräte dabei zusehen, wie die Planungen vollkommen aus dem Ruder laufen“, kritisierte Wesselmann in einer noch am Donnerstagabend veröffentlichten Pressemitteilung der Kreistagsfraktion Grüne/UWG. Es sei höchste Zeit, die Planungen zu stoppen.

 Zudem empfahl der Bau- und Verkehrsausschuss das Deckensanierungsprogramm 2019 einstimmig zum Beschluss: K 304 (L 839-Benstrup, 2,52 km, 352.000 Euro); K 300 (Markhausen-Mittelsten Thüle, 3,35 km, 449.000 Euro); K 280 (Addrup-Kreisgrenze, 1,6 km, 326.000 Euro), K 170 (Cloppenburg-Cappeln, 2,1 km, 271.000 Euro), K 152 (Molbergen-Resthausen, rund 3 km, 312.000 Euro), K 167 (Beverbruch-L 847, 4,28 km, 402.000 Euro); zusätzliche Maßnahme bei Bedarf: K 163 (Helmighausen-Kreisgrenze, 2,59 km, 384.000 Euro).

 Aus dem Deckensanierungsprogramm 2018 wurden in diesem Jahr alle sechs Maßnahmen verwirklicht. Da die Kostenrahmen eingehalten wurden, wird die Kreisstraße 171 (Stapelfeld-Nutteln) als zusätzliche siebte Maßnahme auch noch in diesem Jahr saniert. Die K 171 wird auf einer Länge von rund drei Kilometern einschließlich des Kreisverkehrsplatzes saniert. Die Baukosten belaufen sich auf rund 399.000 Euro.

 Das Radwegesanierungsprogramm 2019 wurde ebenfalls einstimmig zum Beschluss empfohlen: K 162 (Löningen-Wachtum, 852 Meter, 128.000 Euro); K 300 (Markhausen-Mittelsten Thüle, 2,5 km, 139.000 Euro); K 176 (Calhorn-Bevern, 1,8 km, 148 .000 Euro); K 280 (Addrup-Kreisgrenze, 800 Meter, 25.000 Euro); K 162 (Löningen-Wachtum, 200 Meter, 20.000 Euro).

 Einstimmig wurde eine Sanierung der Klappbrücken über den Elisabethfehnkanal für 150.000 Euro gebilligt.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.