• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge – B211 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Unfall Bei Großenmeer
Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge – B211 voll gesperrt

NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Ehrenamtliche sammeln 42 000 Euro

22.10.2019

Cloppenburg Trotz sinkender Mitgliederzahlen hat der Kreisverband Cloppenburg des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge 2018 Spenden in Höhe von 41 125,95 Euro und 4368 Euro an Mitgliedsbeiträgen gesammelt. „Die Sammlungsergebnisse sind stabil“, freute sich Kreisgeschäftsführer Norbert Wetzstein jetzt anlässlich des Kreisvertretertages im Cloppenburger Kreishaus.

„65,6 Prozent der Spendensumme wurde freiwillig von Schülern gesammelt. Davor müssen wir den Hut ziehen“, lobte Wetzstein. Im Durchschnitt hat jeder Bewohner des Landkreises Cloppenburg 24 Cent gespendet, mehr gaben in Weser-Ems nur die Landkreise Friesland und Vechta. Die Spendensumme wäre noch größer gewesen, wenn nicht aus personellen Gründen die Sammlung in Emstek ausgefallen wäre.

Den Bürgern des Landkreises Cloppenburg ist die Aufgabe des Volksbunds, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen und zu pflegen, stets eine Spende wert. Seit 1979, also innerhalb von 40 Jahren, wurde diese Mission aus dem Landkreis Cloppenburg mit rund 1,6 Millionen Euro unterstützt.

Evelyn Kremer-Taudien, Geschäftsführerin des Bezirksverbandes Weser-Ems, zufolge kümmert sich der Volksbund weltweit um 2,8 Millionen Gräber auf 832 Friedhöfen. Über 24 000 Umbettungen, darunter mehr als die Hälfte aus dem ehemaligen Stalingrad in die deutsche Heimat, wurden alleine 2018 vorgenommen. Dafür sei viel Geld nötig. Die Gesamtausgaben des Volksbundes beliefen sich im Jahr 2018 auf rund 45 Millionen Euro, davon erstatteten Bund und Länder rund 17 Millionen.

Der Volksbund hat rund 85 000 Mitglieder, circa 215 000 regelmäßige Spender sowie mehr als 1,3 Millionen Gelegenheitsspender und Interessenten. Da es immer schwieriger wird, Menschen für die Sammlung zu gewinnen, wendet sich der Verband an junge Menschen und Schulen. Es werden Projekte angeboten, in denen gleichzeitig Informationen erarbeitet und Erfahrungen gesammelt werden. Als Teil dessen meldeten sich Schüler freiwillig zur Mitarbeit. Der Volksbund ist der einzige Gräberdienst weltweit, der eigene Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten unterhält.

Auch langjährige Mitglieder wurden geehrt: Klaus Dziondziak bekam für seine Tätigkeit als Vorsitzender des Ortsverbandes Essen die goldene Ehrennadel. Unter seiner Führung wurden seit 2005 fast 77 000 Euro an Spenden gesammelt. Lisa Altmann ist seine Nachfolgerin.

Für eine mehr als 50-jährige Mitgliedschaft wurden Walter Beckmann und Ferdinand Cloppenburg aus Friesoythe, Aloys Niemann aus Halen und Gerhard Taphorn aus Lastrup geehrt. 40-Jahre Mitglied sind Werner Nuxoll aus Emstek, Hans Gerhard Große Beilage, Clemens Sperveslage und Franz Varnhorst aus Essen sowie Heinrich Schütte aus dem Saterland. Eine Auszeichnung für seine 30-jährige Mitgliedschaft erhält Berndt Kremer aus Friesoythe. Evelyn Kremer-Taudien und Kreisvorsitzender Hermann Schröer richteten ihren Dank für die Spendensammlung stellvertretend für andere an Henrike Timphaus, Theo Klostermann, Josef Macke, Dorothee Pigge und Mona Overmöhle, alle aus Lastrup. „Alle fünf haben ihren manchmal sicher mühseligen, aber stets erfolgreichen ‚Haustüreinsatz‘ für den Volksbund immer mit großem Engagement erfüllt.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.