• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Schwerer Unfall – Wildeshauser Straße gesperrt
+++ Eilmeldung +++

Lkw-Fahrer Verliert Kontrolle
Schwerer Unfall – Wildeshauser Straße gesperrt

NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Museumsdorf braucht eine Million Euro mehr im Jahr

21.03.2019

Cloppenburg Das Museumsdorf Cloppenburg braucht deutlich mehr Geld: Vor dem Hintergrund der steigenden Kosten für den Bauunterhalt, Mehrkosten bei den Versorgungslasten und einem größer werdenden Personalbedarf zeichne sich ein dauerhafter Mehrbedarf in Höhe von einer Million Euro jährlich ab, heißt es in einer Verwaltungsvorlage für die Sitzung des Kreisausschusses Kultur und Freizeit am vergangenen Dienstagabend.

Das Museumsdorf ist eines der besucherstärksten Museen Niedersachsens. Rund 270 000 Gäste haben ihm im vergangenen Jahr einen Besuch abgestattet. Vor dem Hintergrund der Besucherresonanz nimmt sich der aktuelle Gesamthaushalt des niedersächsischen Freilichtmuseums vergleichsweise bescheiden aus: Dieser liegt bei rund 3,4 Mio. Euro, davon allein 1,52 Mio. Euro für Personal. Rund zwei Millionen Euro des Gesamthaushalts erwirtschaftet das Museumsdorf selbst aus Eintrittsgeldern, Mieten, Verpachtungen sowie durch Sponsoren- und Drittmittelgelder.

In diesem Jahr wird das Land Niedersachsen seinen vereinbarten Anteil von 1,262 Mio. Euro einmalig um 400 000 Euro aufstocken. Der Landkreis, der eigentlich mit 128 592 Euro dabei ist, wird demzufolge ebenfalls mehr geben: Zusätzliche 72 000 Euro sollen aus dem Kreishaushalt kommen: Diese Beschlussempfehlung fällte der Kultur- und Freizeitausschuss am Dienstag einstimmig.

Und auch die Stadt Cloppenburg (Betrag 2019: 35 720 Euro) und der Kreis Vechta (14 288 Euro) werden gemäß der „Vereinbarung zur institutionellen und sonstigen Förderung der Stiftung Museumsdorf vom 1. November 2007“ mehr leisten: Die Stadt Cloppenburg muss zusätzliche 20 000 Euro geben und der Kreis Vechta 8000 Euro. Die zusätzlichen Mittel sorgen dafür, dass das Museumsdorf im ordentlichen Bereich seines Haushalts 2019 mit einem Überschuss von 73 000 Euro planen kann.

Allerdings drückt der Schuh noch vom vergangenen Jahr: Aufgrund des hohen Versorgungsausgleichs betrug das Defizit im Haushalts- und Stellenplan 2018 insgesamt 672 100 Euro, so dass sich aus den Jahren 2010 bis 2019 ein Defizit von insgesamt 438 622 Euro ergibt. Sollte kein Defizitausgleich durch die Träger oder Andere erfolgen, summiere sich das zukünftige Defizit auf 1,152 Mio. Euro im Jahr 2022, so der Landkreis.

Ab dem Haushaltsjahr 2020 ist deshalb eine dauerhafte Erhöhung der institutionellen Förderung durch das Land sowie die Gebietskörperschaften unerlässlich. Die Stiftung Museumsdorf hat folglich bereits beim Land Niedersachsen eine dauerhafte Erhöhung der institutionellen Förderung um die bereits genannte eine Million beantragt. Eine Entscheidung steht noch aus.

Sollte das Land den Museumsantrag billigen, wäre Niedersachsen dauerhaft mit 800 000 Euro mehr pro Jahr dabei. Aus Basis der Vereinbarung von 2007 muss der Landkreis dann zusätzlich 144 000 Euro zahlen, die Stadt Cloppenburg 40 000 Euro und der Kreis Vechta 16 000 Euro. Darauf basierend, empfahl der Kultur- und Freizeitausschuss des Landkreises bereits am Dienstagabend einstimmig zum Beschluss, dass der Kreis diesen zusätzlichen Beitrag dauerhaft zahlen soll.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Neele Körner Volontärin, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.