• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Verbund nimmt Zukunft in Blick

15.01.2020

Cloppenburg „Die Bemühungen, die Region bekannter zu machen, tragen Früchte.“ Zu diesem Schluss kam Cloppenburgs Landrat Johann Wimberg, Vizepräsident des Verbundes Oldenburger Münsterland, am Dienstagmorgen bei einem Pressegespräch. Mit ihm kommt auch Professor Dr. Torsten Kirstges von der Jade Hochschule zu diesem Urteil. Und der hatte immerhin mit einer Studie zum Image der Region im Jahr 2014 den Umdenkungsprozess in Gang gesetzt.

Die Finanzen

In den vergangenen beiden Jahren sei das „Fundament“ dafür geschaffen worden. Dafür, dass das nicht auf Sand gebaut ist, sorgt auch eine bessere finanzielle Ausstattung, die die Kreistage in Cloppenburg und Vechta einstimmig gefasst hatten: Jeder Kreis gibt pro Jahr 475 000 Euro in den nächsten drei Jahren – „Planungssicherheit“ für den Verbund, wie Wimberg betonte. Zudem stehen dem Verbund die Beiträge (275 Euro pro Jahr) der derzeit 285 Mitglieder zur Verfügung.

Fokus: Wirtschaft

Vielfältig ist das Engagement, das aus diesen Mitteln betrieben wird und auch in diesem Jahr betrieben werden soll. Der Fokus 2020 soll auf der Wirtschaft liegen, gab OM-Vize Wimberg bekannt. Weitere Unternehmen sollen als Markenbotschafter für das „OM“ mit dem neu entwickelten Logo „Flagge zeigen“ – etwa auf Messeständen, an der Gebäudefassade, auf der Korrespondenz oder an Lkw, die in der Republik und im Ausland unterwegs sind. Unternehmen aus dem Oldenburger Münsterland sind auch auf der Grünen Woche in Berlin präsent.

Das Rufbus-System mit „Moobilplus“, das in Vechta bereits läuft, solle ebenfalls die Einheit der beiden Landkreise zeigen und unter dem Label fahren, so Wimberg.

Tourismus

Auf dem Weg sind im übertragenden Sinne auch die Erholungsgebiete im Oldenburger Münsterland. Nachdem kürzlich das Erholungsgebiet Dammer Berge unter die Dachmarke des Verbundes geschlüpft ist, werden in diesem Jahr die Gebiete Vechta-Nord, Thülsfelder Talsperre und Barßel-Saterland folgen. Ihre Eigenständigkeit werden sie dabei aber nicht aufgeben, betonte OM-Geschäftsführer Jan Kreienborg.

Zukunft im Blick

Die Zukunft in den Blick nimmt der Verbund bei einem Wirtschaftstag, der 2020 „Gegenwarts- und Zukunftsthemen“ der regionalen Unternehmen behandeln wird. Auch der parlamentarische Abend wird sich mit dem Thema Zukunft befassen, kündigte Kreienborg an.

Als „erfolgreiches Jahr“ bezeichnete OM-Präsident Herbert Winkel, Landrat Vechtas, das Jahr 2019, verwies auf die Präsenz auf zahlreichen Messen, aber auch auf neue Initiativen wie Social-Media-Aktivitäten. Kreienborg verwies auf Zahlen wie die des Veranstaltungskalenders mit 215 000 Zugriffen seit Start im Juni.

Der Unternehmerabend sei ein „Highlight für die Region“, so Winkel. Die Veranstaltung „Sport und Wirtschaft“ – 2019 in Vechta – soll fortgesetzt werden, ebenso wie die Ausstellung „World Press Photo“, die im Februar im Kulturbahnhof in Cloppenburg gezeigt wird.

2021 wird die Geschäftsstelle des Verbundes mit seinen sechs Mitarbeitern von Calveslage in ein neues Gebäude in der weiteren Nachbarschaft umziehen, gab Winkel weiter bekannt.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.