• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Ursula Bernhardt bleibt Kreisvorsitzende

14.03.2019

Cloppenburg Von großen Investitionen im Bereich Bildung berichtete Landrat Johann Wimberg (CDU) bei der jüngsten Mitgliederversammlung der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT/Kreisverband Cloppenburg). Bis zu 60 Millionen Euro sollen in den kommenden Jahren in den Bau von Schulen investiert werden. Neben dem Teilneubau der BBS Technik in Cloppenburg seien auch Baumaßnahmen an den Schulen in Friesoythe und Löningen geplant (die NWZ berichtete).

Die Kreisstraßen mit mehr Radwegen auszustatten sei eines der vielen Anliegen der Landkreises in den nächsten Jahren, erklärte Wimberg. Ein Schwerpunkt würden geplante Infrastrukturmaßnahmen insbesondere im öffentlichen Nahverkehr sein. Zudem solle ein für 2020 geplantes Rufbussystem für den ländlichen Raum die Unabhängigkeit und Mobilität älterer Menschen fördern. „Wir werden uns mit dem Landkreis Vechta zusammenschließen“, betonte Wimberg.

Im Bereich der Gesundheit solle die Versorgung mit Ärzten enger werden. Für dieses Vorhaben will der Landkreis Stipendien zur Verfügung stellen. Der Landrat machte jedoch deutlich, dass dies einige Zeit in Anspruch nehme.

Einstimmige Ergebnisse gab es während der Versammlung bei den Wahlen: Ursula Bernhardt bleibt Kreisvorsitzende. Sie betonte, dass das Ziel für die kommenden Jahre sei, mehr Frauen für die MIT zu gewinnen und die aktuelle Mitgliederzahl zu verdoppeln.

Stellvertretende Vorsitzende wurden Alexander Prox, Bernhard Meyer und Ralf Terheyden. Heinz Steenken ist Schatzmeister und Michael Rambusch Schriftführer. Beisitzer sind Karl-Heinz Bley, Karl Kleier, Walter Lohmann, Hans-Ludwig Kurre und Reinhard Voßmann.

Der Landtagsabgeordnete der CDU, Karl-Heinz Bley (Garrel), bezeichnete die Arbeit in der Koalition als gut. Im Bereich der „sauberen Luft“ müsse der Druck erhöht werden. „Zu oft wird die schützende Hand über die Industrie gehalten“, sagte Bley.

Zum Thema Wahlberechtigung von Behinderten forderte er: „Behinderte Menschen sollen wählen können.“ Auch auf das neue Polizeigesetz, das Beamten künftig mehr Handlungsspielraum gegenüber Straftätern gebe, ging er ein: Bley erhofft sich durch dieses mehr Rechte für Polizei und Justiz. Erfreulich sei der Rückgang der Kriminalität in Niedersachsen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.