• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Schauspieler Gerd Baltus ist tot
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Bekannt Aus „derrick“ Und „tatort“
Schauspieler Gerd Baltus ist tot

NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

„Den Stunden mehr Leben geben“

15.12.2009

CLOPPENBURG Bereits zum 15. Mal hat der Kreisverband Cloppenburg des Deutschen Kinderschutzbundes am Montag Menschen und Organisationen mit dem Kinderfreundlichkeitspreis ausgezeichnet. Der erste Preis ging in diesem Jahr an das Cloppenburger Kinderhospiz Harlekin und an das Kinderförder-Projekt in Lindern. Beide erhalten jeweils 125 Euro.

„Wir wollen dem Leben nicht mehr Stunden geben, sondern den Stunden mehr Leben“, das ist das Motto der Familienbegleitung Harlekin. Der ambulante Kinderhospizdienst für den Landkreis Cloppenburg möchte Schwerstkranken und Sterbenden ermöglichen, diese entscheidende Lebensphase in Würde und Selbstbestimmung zu erfahren. Harlekin begleitet aber nicht nur die erkrankten Kinder. Die Mitarbeiter sind auch für die Eltern und Geschwister da.

Kinder stehen auch im Mittelpunkt des Hilfs- und Betreuungsprogramms der Gemeindecaritas in Lindern. Zwölf Mütter engagieren sich seit acht Jahren für Kinderförder-Projekte und bieten Hausaufgabenbetreuung an. Die Mütter geben keine Nachhilfe, sie betreuen die Kinder. Wenn diese hungrig oder ungepflegt zur Schule kommen, versuchen die Mütter zu helfen. Es wird gemeinsam gebastelt, gelesen, und es werden Ausflüge unternommen.

Zum Team gehören Hildegard Akkad, Helga Bothe, Elisabeth Braak, Christel Robben, Hedwig Schrand, Angelika Siemer, Angela Uredat-Neuhoff, Lisa Ciecierski, Marianne Schmidt, Gisela Drees, Margret Schütte, Beate Henke, Gustel Korten und Gisela Pigge. Unterstützt werden sie von Norbert Thyen (Erziehungsfragen), Gertrud Tönnies (Gemeindecaritas) und Gisela Hamberg-Dierker (Bindeglied zwischen Schule und Hausaufgabenbetreuung).

Der Anerkennungspreis ging unterdessen an die Cloppenburger „Strahlemann-Initiative: Schlau macht stark! Jobs für Jugendliche, Unternehmen und Schüler zusammenbringen“. Ziel des Projektes ist es, Schülern den Weg ins Berufsleben zu ebnen und deren Stärken gezielt zu fördern. Ausbildungslotsen unterstützen auch die Unternehmen und verbessern so deren Ausbildungsbereitschaft.

Die Juroren mussten die drei Preisträger aus 16 eingereichten Vorschlägen auswählen. Eigentlich müssten alle Initiativen für Kinder mit einem Preis ausgezeichnet werden, betonte die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Cloppenburg, Irmtraud Kannen, in der Laudatio. Die stellvertretende Landrätin Marlies Hukelmann (Löningen) forderte die Geehrten bei der Verleihung im Kreishaus auf: „Kümmern sie sich weiter um die Belange der Kinder.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.