• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Dierker geht in Ruhestand

08.12.2016

Gleich drei Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (Kreisverband Cloppenburg) sind jetzt in den Ruhestand verabschiedet worden: Der stellvertretende Rettungsdienst- und Fahrdienstleiter Heinz Dierker begann seine hauptamtliche Tätigkeit 1974. Peter Friedrich war schon ein Jahr früher dabei, während Peter Schober 1979 zum DRK kam. Geschäftsführer Michael Pahl und Vorsitzender Antonius Lamping hielten für die ausscheidenden Mitarbeiter die Laudatio. Eine Ehrung erhielt Jörg Schulze. Er gehört seit 25 Jahren als hauptamtlicher Mitarbeiter dem DRK an.

Traditionell wurden bei der Adventsfeier des Cloppenburger Alten- und Pflegeheims St. Pius-Stift die langjährigen Beschäftigten der angeschlossenen stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen geehrt. Die insgesamt 23 Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter arbeiten beispielsweise im Altenheim, Servicehaus, Fachbereich Intensivpflege, in der Küche/Hauswirtschaft, Tagespflege, Sozialstation oder Verwaltung. „Mitarbeiter sind das wichtigste Potenzial unserer Einrichtung“, betonte Stiftungsvorstand Hermann Schröer in seiner Ansprache. Seit 40 Jahren im karitativen Dienst beschäftigt sind Gunda Schrandt und Maria Niehaus. Hannelore Weß ist seit 30 Jahren dabei. Auf 25 Jahre blicken Monika Burke, Julia Goehrs, Margret Henke, Monika Hülsmann, Birgit Jakoby-Thöle, Marion Knoll, Sabine Pieczkowski zurück.

Eine 20-jährige Dienstzeit können Petra Albers, Helga Niehaus, Beate Kreuzhermes und Martin Schröder vorweisen. Für 15 Jahre wurden Nadja Fuchs, Lydia Hubert und Ludmilla Neumann geehrt. Seit zehn Jahren sind Elke Behrens, Maria Blömer, Natalja Dippel, Angelika Meyer-Schablitzi, Josefa Plaggenborg, Natalie Siemens, Tatjana Wedler im Pius beschäftigt.

Nach mehr als 35 Jahren muss sich der Motorsportclub (MSC) Cloppenburg jetzt von seinem Vereinslokal verabschieden: Wie berichtet, schließt die „Bauernschänke” an der Löninger Straße zum Jahresende. Jahrzehntelang kamen die Bahnsportler hier zum monatlichen Clubtreffen zusammen, auch die Generalversammlungen und Winterfeste mit dem leckeren Grünkohl nach Wienkens Familienrezept wurden bis vor wenigen Jahren hier gefeiert. Mit ein bisschen Wehmut fand jetzt das Nikolaustreffen des MSC letztmalig in dem gemütlichen Gasthaus statt. Als Dankeschön für die jahrzehntelange Gastfreundschaft überreichten Sportleiter Mario Trupkovic (links), Vereinssyndikus Thomas Hermeling und Ehrenpräsident Günther Hegger dem beliebten Wirtsehepaar Karl-Heinz und Anne Wienken ein Motorrad als Edelstahl-Skulptur und einen großen Blumenstrauß. Zudem haben die Wienkens auf Lebenszeit bei jedem Rennen des MSC freien Eintritt. Und auch sonst wollen alle auch weiterhin in Kontakt bleiben.

Seit der Gründung des Förderkreises für das Alten- und Pflegeheim St.-Pius-Stift Cloppenburg im Jahre 2003 sind Hans Dromowicz (Vorsitzender) und Rolf Grever (stellvertretender Vorsitzender) im Vorstand tätig gewesen. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung kandidierten die beiden jetzt nicht mehr. Und auch Schatzmeisterin Ursula Wüstefeld schied freiwillig aus. Neuer Vorsitzender ist Dr. Rudolf Behnes, die neue Stellvertreterin heißt Monika Südbeck-Hörmeyer. Brigitta Lüske bekleidet künftig das Amt der Schatzmeisterin. Als Schriftführer wurde Peter Sandker bestätigt. Geistlicher Beirat bleibt Pfarrer em. Heinrich Kenkel, „geborene“ Mitglieder Aloys Freese als Pflegedienstleiter und Hermann Schröer als Stiftungsvorstand des St.-Pius-Stiftes.

Nach 37-jähriger Tätigkeit in der Kreisverwaltung ist Edith Beylage-Haarmann aus Quakenbrück jetzt von Landrat Johann Wimberg (CDU) sowie den Kollegen feierlich in den Ruhestand verabschiedet worden. Beylage-Haarmann trat 1979 als Verwaltungsangestellte in den Dienst ein. In der Kreisverwaltung war sie zunächst im Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung tätig. 2000 wechselte sie in das Ordnungsamt und wurde dort im Sachgebiet Asyl- und Ausländerangelegenheiten eingesetzt. Die Glückwünsche der Kollegen überbrachte der Personalratsvorsitzende Klemens Sieverding.

Theater statt Schule: Mit viel Humor und in gleich vier Rollen hat eine Schauspielerin des Tournee-Theaters „Nimmerland“ am Freitagvormittag in der Wallschule Cloppenburg allen Schüler Ernährungstipps serviert. Gute und richtige Ernährung stand beim „absolut irren Kochduell“ im Mittelpunkt des witzigen Musicals. Als Kulisse des Theaterstücks diente ein Fernsehstudio, in dem Moderatorin Tina Turbo auf drei Star-Köche ihrer Super-Kochshow wartete.

Beim CDU-Parteitag in Essen war Josef Holtvogt (Emstek/Cloppenburg) ein gefragter Gesprächspartner für skandinavische Medien. Er gab einem finnischen Fernsehsender ein Interview. Holtvogt, als Delegierter beim CDU Parteitag, hatte die Neugier der Skandinavier geweckt, weil er eine rotblaue Anstecknadel trug. Nach dem Interview erfuhr der Fragesteller, dass das rote Kreuz auf blauem Grund nicht für Norwegen steht, sondern für das Land Oldenburg. Ob das Interview in Finnland gesendet wurde, ist nicht bekannt.

Das Unternehmen „aumann:grün AG“ (Cloppenburg-Staatsforsten) ist jetzt in einer gemeinsamen Studie des Nachrichtenmagazins Focus und des Datenunternehmens Statista als eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Deutschland bewertet worden. Mit einem durchschnittlichen Umsatzwachstum von 190 Prozent pro Jahr landete die Gartenbaufirma auf Platz 20. In der TOP-Liste der 500 Wachstumschampions sind Unternehmen gelistet, die zwischen 2012 und 2015 ein besonders hohes prozentuales Umsatzwachstum pro Jahr erzielt haben. Berücksichtigt waren sowohl Firmen im Privatbesitz als auch börsennotierte Unternehmen. Voraussetzung war im Jahr 2012 ein Umsatz von mindestens 120 000€ Euro und im Jahr 2015 von mindestens 1,8 Millionen Euro€.

Aus mehr als 1,9 Millionen Handelsregistereinträgen wurden Tausende Unternehmen mit überdurchschnittlichen hohem Wachstum herausgefiltert. 12 500 waren aufgefordert. Alle Kandidaten mussten neben allgemeinen Informationen zum Unternehmen auch ihre Umsatzzahlen durch eine bevollmächtigte Person schriftlich bestätigen. „Vor vier Jahren sind wir mit einer Handvoll Mitarbeiter neu gestartet. Innerhalb von vier Jahren ist es uns gelungen, fast 60 feste Arbeitsplätze zu schaffen“, sagte Geschäftsvorstand Matthias Aumann.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.