• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Doppellösung anstelle von Media Markt

19.02.2016

Cloppenburg Nach der Mitte Oktober 2015 gescheiterten Ansiedlung einer Media Markt-Filiale in Cloppenburg hat der Vechtaer Investor Genos nun offenbar eine Doppellösung für das zurzeit brachliegende Grundstück an der Soesten­straße/Ecke Bürgermeister-Heukamp-Straße. Wie die NWZ  am Donnerstag aus gut unterrichteten Kreisen erfuhr, sollen sich auf maximal 2400 Quadratmetern Verkaufsfläche eine Filiale der börsennotierten Modemarkt-Kette Adler und eine Dependance der Elektronik-Kette Medimax ansiedeln.

Zahlen, Daten und Fakten über Medimax-Elektronik und Adler-Modemärkte

Das Unternehmen Medimax ist an mehr als 120 Standorten in Deutschland vertreten. Das Sortiment aus allen Bereichen der Unterhaltungselektronik, Informationstechnologie, Telekommunikation und Elektrogeräte umfasst alle Markenhersteller. Medimax ist ein gemischtes Konzept aus eigenen Filialen und Franchise-Standorten.

Medimax gehört zur Electronic-Partner Handel SE (kurz EP). Letztere ist die zweitgrößte europäische Verbundgruppe für selbstständige Fachgeschäfte und Fachmärkte im Bereich der Unterhaltungselektronik mit Sitz in Düsseldorf.

Die Adler Modemärkte AG ist eine börsennotierte Textil-Einzelhandelskette in Deutschland (154 Filialen), Österreich (21), Schweiz (1), und Luxemburg (2). In den 178 Märkten sowie in der Zentrale in Haibach bei Aschaffenburg werden über 4500 Mitarbeiter beschäftigt.Mit seinen Eigenmarken erwirtschaftet Adler rund 90 Prozent seines Umsatzes. Das Sortiment ist in erster Linie auf über 45-Jährige zugeschnitten.

Um die neuen Pläne baurechtlich abzusichern, hat der Planungs- und Umweltausschuss am Mittwochabend mit knapper Mehrheit eine Änderung des Bebauungsplans dem vertraulich tagenden Verwaltungsausschuss zum Beschluss empfohlen. Fünf Mitglieder der CDU-Fraktion sowie Udo Anfang (Zentrum) stimmten dafür, SPD und Grüne sowie Karl Kleier (CDU) dagegen, die beiden UWG-Vertreterinnen enthielten sich der Stimme.

Großer Textilmarkt?

Im Detail sieht der Beschluss darüber hinaus vor, dass das Textil-Unternehmen bis zu 1600 Quadratmeter groß sein darf, während der Elektronik-Markt sich auf höchstens 1200 Quadratmetern ausdehnen kann. Unter anderem die Projekt-Gegner im Ausschuss gehen davon aus, dass die Modekette die maximale Fläche für sich beanspruchen wird. Damit blieben dann für den Elektronikmarkt „nur“ noch 800 Quadratmeter übrig, weil die Gesamtverkaufsfläche – wie erwähnt – auf 2400 Quadratmeter beschränkt ist.

„Mini-Elektromarkt“?

Ursprünglich seien Politik und Verwaltung mit dem Ziel angetreten, einen 2400 Qua­dratmeter großen Medimarkt an der Soestenstraße zu platzieren, so Ausschussmitglied Peter Hackmann (SPD). Dies sei vor dem Hintergrund geschehen, weil das Einzelhandelsgutachten von 2006 ein erhebliches Defizit im Bereich „Braunwaren“ ausgemacht habe. Stattdessen solle Cloppenburg nun einen weiteren großen Textilanbieter und einen „Mini-Elektromarkt“ bekommen. Und weiteren Bedarf nach Kleidung sehe er – so Hackmann weiter – für Cloppenburg nicht.

Verärgert reagierten auch die UWG-Ausschussmitglieder Doris Hellmann und Constanze Korfhage, die das Ursprungsprojekt „Carré Cloppenburg“ immer unterstützt hatten: Es sei ein Unding, dass die Verwaltung der Politik im Vorfeld der Sitzung nicht die Namen der beiden Interessenten genannt habe.

Ausschuss-Mitglied Anfang (Zentrum) begründete sein Ja mit einer einfachen Erklärung: „Ich habe auf die ganze Diskussion keine Lust mehr. Wir sind kurz davor, alle Investoren zu vergraulen.“

Derweil hat eine Sprecherin der Media-Saturn-Gruppe am Donnerstag auf NWZ -Nachfrage Spekulationen eine Absage erteilt, dass Media Markt möglicherweise doch noch kommt. „Wir planen aktuell keine Ansiedlung in Cloppenburg und Umgebung.“

50 neue Media-Filialen

Hintergrund der NWZ -Anfrage: Offiziell hatte Media Markt im Oktober 2015 die Mietvertrags-Kündigung mit nicht abgesprochenen Auflagen der Baugenehmigung und den damit verbundenen zeitlichen Auswirkungen begründet. Allerdings war auch im vergangenen Jahr diversen überregionalen Presseberichten zu entnehmen, dass die Media-Saturn-Gruppe auf Grund eines schwierigen geschäftlichen Umfelds (Stichwort: rote Zahlen, Online-Handel) viele geplante Neuansiedlungen auf Eis gelegt hatte.

Und nun die Kehrtwende: In einem Interview mit dem Donaukurier hat Media-Saturn-Manager Pieter Haas am 14. Februar „die Wiederauferstehung des Ladens“ verkündigt und erklärt, dass die Media-Saturn-Gruppe in diesem Jahr 50 neue Filialen eröffnen werde.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.www.nwzonline.de/videos/muensterland 
Video

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.