• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

GESUNDHEIT: DRK dankt seinen treuen Blutspendern

19.11.2009

STRüCKLINGEN Zu einer Feierstunde hatte die Bereitschaft Strücklingen-Elisabethfehn des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in ihr Domizil an der Bahnhofstraße in Strücklingen eingeladen. Dort freuten sich Bereitschaftsleiter Stefan Machatzke und sein Vertreter Heino de Vries, insgesamt 13 langjährige und treue Blutspender begrüßen zu können, um sie an diesem Abend für ihre 25., 50., 75. oder sogar 100. Blutspende zu ehren.

Ganz besonders willkommen hieß Stefan Machatzke zu dieser Ehrung den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Barßel, Josef Wagner. Mit der Feierstunde möchte das DRK zum Ausdruck bringen, wie wichtig das Blutspenden ist, um Menschenleben zu retten. Außerdem möchte die Ortsgruppe den Jubiläumsspendern danken.

Für die Spendenbereitschaft dankte Machatzke allen Blutspendern, die mit ihren Spenden wesentlich zur Versorgung der Krankenhäuser beitrügen. 15 000 Blutspenden werden täglich in Deutschland benötigt. Der hohe Bedarf sei in erster Linie eine Folge des medizinischen Fortschritts, denn Organübertragungen, Operationen und die Behandlung von Patienten mit bösartigen Tumoren seien nur dank moderner Transfusionsmedizin möglich geworden, sagte Machatzke. Er rief alle Bürger im Alter von 18 bis 68 Jahren auf, regelmäßig zur Blutspende zu gehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Stefan Machatzke beglückwünschte Alfons Kollmer aus Elisabethfehn zur 100. Blutspende und sprach Lob, Dank und Anerkennung aus. „Wer 100 Mal Blut spendet, hat mit zirka 50 Liter Blut viele Menschenleben gerettet“, sagte Stefan Machatzke und überreichte einen Präsentkorb. Auch Josef Wagner gratulierte zu dieser „herausragenden Leistung“ des Elisabethfehners.

Einen Präsentkorb für die 75. Blutspende erhielt Horst Kruse aus Ramsloh und über einen Präsentkorb für die 50. Blutspende durften sich Ursula Efkes, Barßel, Dieter Franz, Elisabethfehn, Henny Heyen, Barßel, Angelika Lindemann, Elisabethfehn, und Joachim Meyer, Barßel freuen. Blumen für die 25. Blutspende erhielten Elke Bruns, Barßel, Hans-Dieter Bruns, Scharrel, Ilona Haskamp, Reekenfeld, Andreas Heese, Ramsloh, Elisabeth Janssen, Strücklingen, und Stefan Volkmer, Strücklingen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.