• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Ehemaliger Gymnasiast referiert über Europa

22.11.2005

FRIESOYTHE FRIESOYTHE/KRF - In enger Kooperation von Albertus-Magnus-Gymnasium (AMG) Friesoythe und dem Kulturkreis Bösel, Friesoythe, Saterland gab es einen gemeinsam organisierten Akademieabend, der im Rahmen des Patronatsfests der Schule stattfand. Der Akademieabend steht im Zeichen ehemaliger Schülerinnen und Schüler, die zu Themen aus ihrem Berufsfeld referieren.

Auf der zweiten Veranstaltung dieser Art sprach Dr. Wilhelm Knelangen im Neuen Musiksaal des AMG zum Thema „Europa – neue Weltmacht?“. Dr. Knelangen hat 1990 am AMG sein Abitur abgelegt, Politikwissenschaft, Neue Geschichte und Publizistik studiert, promoviert und ist als Dozent an der Christian-Albrechts-Universität Kiel tätig.

In seinem Referat stand die Frage im Mittelpunkt, welche Rolle die Europäische Union in der Weltpolitik des 21. Jahrhunderts spielen kann. Die Zahlen scheinen eine eindeutige Sprache zusprechen, so Dr. Knelangen. Das Bruttoinlandsprodukt der EU entspricht etwa dem der USA, die Bevölkerung zählt 450 Millionen Menschen, im Welthandel nimmt Europa ein überragende Stellung ein, rund 20 Prozent aller Ein- und Ausfuhren überschreiten die Grenzen Europas, und der Euro könne Leitwährung neben dem US-Dollar werden.

Mehr als die Hälfte an Entwicklungshilfe sowie Unterstützung bei Naturkatastrophen komme aus der EU, so der Referent. Er betonte, dass aus diesen Zahlen nicht mehr herausgelesen werden dürfe als tatsächlich in ihnen stecke. Über das reale Gewicht der EU gäben sie kaum Auskunft. In seinem Fazit betonte Knelangen, dass eine starke globale Rolle der EU gut und sie in gewissen Punkten auch Weltmacht sei und bestimmte Aufgaben übernehmen müsse. Aber die Europäer müssten sich einigen, ihrer starken Rolle bewusst werden und die Fähigkeit zum eigenen Handeln entwickeln.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.