• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

SPD-Fraktion fordert Fußgängerbrücke

26.09.2019

Elisabethfehn Das Bild im Kreuzungsbereich Landesstraße 829/Kreisstraße 145 in Höhe „Dreibrücken“ der Ortschaft Elisabethfehn wiederholt sich fast täglich. Hohes Verkehrsaufkommen, Autofahrer, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit in diesem Bereich von 30 km/h halten und zum Teil sogar bei „Rot“ noch schnell die Brücke passieren. Das führt dazu, dass sich zeitgleich Fußgänger und Fahrzeuge gemeinsam auf der Brücke der L 829 befinden. So sieht es zumindest die SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Barßel und möchte diese für sie unzumutbare Verkehrssituation entschärft wissen.

Dazu haben die Barßeler Sozialdemokraten einen entsprechenden Antrag an Barßels Bürgermeister Nils Anhuth mit der Bitte gerichtet, kurzfristig Gespräche mit den entsprechenden Behörden aufzunehmen, um diesen Gefahrenpunkt zu beseitigen. „Es reicht dort nun. Wir fordern insbesondere mehr Schulwegsicherheit in Dreibrücken und eine Verbesserung der gefährlichen Verkehrssituation für Fußgänger und Radfahrer durch eine zusätzliche Fußgängerbrücke“, sagt die Fraktionsvorsitzende Ursula Nüdling. So eine zusätzliche Brücke müsste an die Klappbrücke angebracht und natürlich auch klappbar gemacht werden, damit auch weiterhin Sportbootfahrer im Elisabethfehnkanal „Dreibrücken“ passieren können. Das Verkehrsaufkommen im Kreuzungsbereich hat in den vergangenen Jahren, auch durch die geschaffenen neuen Wohnbauflächen, sehr zugenommen.

Die Brücke auf dieser Kreuzung ist nach Einschätzung der SPD nicht mehr zeitgemäß und sollte den heutigen Ansprüchen, auch in Bezug auf den Fuß- und Fahrradverkehr angepasst werden. Durch die Nutzung der Brücke als Mischfahrbahn komme es in Zeiten eines hohen Schülerverkehrsaufkommens zu gefährlichen Situationen. „Hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden. Eine zusätzliche Fußgängerbrücke bringt außerdem den Vorteil, dass der Verkehrsfluss zügiger ablaufen kann und lange Rückstaus vermieden werden“, so Nüdling.

Die SPD-Fraktion unterstützt die Forderung vieler Elisabethfehner für eine Fußgängerbrücke rechts der Brücke, damit der Kanal gefahrlos von Fußgängern und Radfahrern überquert werden kann. „Die optimale Lösung ist das eigentlich auch nicht. Mittelfristig müsste dort eine völlig neue Klappbrücke gebaut werden, die auch die entsprechende Breite für den heutigen Verkehr hat“, meinte Heino Willhaus. Gerade auch im Hinblick darauf, dass immer wieder Sanierungsarbeiten an der jetzigen Brücke erforderlich sind. Für Unterhaltungsmaßnahmen werde die Brücke in den Herbstferien wieder für eine Woche gesperrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.