• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Aktion: Energieversorgung der Zukunft im Blick

12.04.2010

EMSTEK Die Brennstoffzellen-Technologie wurde am „Tag der offenen Tür“ am Sonnabend im „ZentrumZukunft“ im Ecopark einer breiten Öffentlichkeit als eine zukunftsfähige und nachhaltige Energieversorgungstechnologie vorgestellt. Dort drehte sich alles um die Frage, wie der wachsende Energiebedarf bei begrenzten Energieressourcen umweltfreundlich und emissionsarm gedeckt werden kann.

Brennstoffzellen erzeugen Strom und Wärme durch emissionsarme elektrochemische Reaktionen aus Wasserstoff und Sauerstoff. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, sich in Fachvorträgen über die neuesten Forschungsergebnisse zu informieren. In den Ausstellungsräumen konnten sie anschließend die modernste Generation von Heizungssystemen, die mit Brennstofftechnologie arbeitet, unter die Lupe nehmen und sich ausführlich beraten lassen.

Die Anlagen produzieren durch die Brennstofftechnologie dezentral neben Wärme auch Strom, so dass sie energieeffizient sowie umwelt- und ressourcenschonend arbeitet. In Zukunft können sie den Grundbedarf an Strom und Warmwasser für Ein- und Mehrfamilienhäuser decken, ist sich Projektingenieur Tobias Barth sicher. „Die Leute, die sich bereits heute für eine solche Heizungsanlage interessieren, möchten einen eigenen Betrag zur Umweltentlastung leisten“, betonte er. In ausgewählten Haushalten wird diese Technologie bereits eingesetzt, damit die Heizungsanlagen unter realen Bedingungen getestet werden können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Jahr 2015 sollen aller Voraussicht nach die ersten Heizungssysteme mit Brennstofftechnologie marktreif sein. In der Ausstellung wurde deutlich, wie rasant sich diese Technologie in den vergangenen Jahren entwickelt hat und wie viel Forschungsleistung in die Weiterentwicklung investiert wurde. Die ersten Prototypen waren riesige 400 Kilogramm schwere Ungetüme, während die neueste Generation sich in Größe und Gewicht kaum noch von den handelsüblichen Gasthermen unterscheidet.

Dr. Olaf Conrad gab einen Überblick über die Technologie und den Stand der Technik. Dr. Alexander Schuler berichtete über das Brennstoffzellen-System „Galileo 1000 N“ und berichtete von Erfahrungen aus der Praxis. Robert Münning stellte den interessierten Zuhörern Feldtesterfahrungen und zukünftige Produkte vor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.