• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Generalversammlung: Engagement für Gerechtigkeit verstärken

26.02.2014

Löningen Anne Olberding bleibt nach einstimmiger Wahl Vorsitzende der Katho-lischen Arbeitnehmerbewegung Löningen (KAB). Auch in den übrigen Wahlen erhielten die Kandidaten auf der gut besuchten Generalversammlung im Pfarrheim einstimmige Voten.

Als stellvertretende Vorsitzende fungieren weiterhin Thomas Kastler und Ludwig Rolfes. Für Norbert Flerlage hat Karin Schick den Posten als Schriftführerin übernommen. Andreas Siemer löst Alfons Bührmann als Kassenwart ab. Ansprechpartnerin für die Frauengruppe bleibt Martina Düker. Sandra Freese ist weiter Ansprechpartnerin für die Gruppe „Familien“. Als neue Mitglieder rücken Konrad Bremersmann und Ludger Lamping in den erweiterten Vorstand auf. Burkhard Käter fungiert als Kontaktperson zu den Vertrauensleuten, und die Seniorengruppe wird von Alfons Bührmann betreut. Mit Präsenten bedankte sich Präses Pfarrer Bertholt Kerkhoff bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern.

Das vielfältige Programm der KAB reichte von Veranstaltungen mit religiösen Akzenten wie Wallfahrten und Gottesdienste über Vorträge, Kochabende, Ausflüge und einem Zeltlager bis zu einem Sozialforum.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landesverbandsvorsitzender Clemens Olberding bezeichnete die Löninger KAB als eine der tragenden Säulen im Offizialatsbezirk. Aber auch auf örtlicher Ebene sei der Verein mit nunmehr 350 Mitgliedern aus dem kirchlichen und weltlichen Leben kaum noch wegzudenken.

Die KAB sei eine starke Gemeinschaft, die sich als christlicher Sozialverband die Schaffung von mehr Gerechtigkeit in der Arbeitswelt zur Aufgabe mache. Olberding nannte in diesem Zusammenhang als Ziel ein verstärktes Engagement gegen den Missbrauch von Leih- und Werkvertragsarbeitern.

Pfarrer Josef Saalfeld wurde für 50-jährige Treue zur KAB mit einem Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Der Geistliche war zunächst Bezirkspräses der Christlichen Arbeiterjugend und übte später das Amt als Landespräses aus, bis er im Jahr 1972 die Stelle als Pfarrer der Löninger St. Vitus Gemeinde übernahm. Auch Elisabeth Wendt und Agnes Thomas wurden für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Margarethe und Josef Aselage sind sogar seit 60 Jahren in der KAB.

Als nächste Veranstaltung steht am Mittwoch, 12. März, ein Vortrag zum Thema „Pflegeleistung“ auf dem Terminkalender. Beginn ist um 20 Uhr im Pfarrheim (Martina Düker, Tel. 30361). Zum öffentlichen Preisdoppelkopf mit Mettwurstknobeln wird am Sonnabend, 15. März, ab 19.30 Uhr ins Pfarrheim eingeladen (Burkhard Käter, Tel. 4317). Am Mittwoch 19. März, gestaltet die KAB ab 20 Uhr in der St.-Vitus-Kirche eine „Josefs-Messe“, die dem Patron der Arbeiter gewidmet ist. Vom 26. bis 28. September geht es nach Würzburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.