• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Symposium: Ersatz des Hüftgelenkes längst medizinischer Standard

02.03.2013

Friesoythe „Der Ersatz des Hüftgelenks ist mittlerweile zu einem Standardverfahren in der Unfallchirurgie und Orthopädie geworden“, sagt Dr. Michael Renno, Ärztlicher Direktor am Friesoyther Marienhospital. Seit der ersten Prothese im Jahr 1890 – der künstliche Hüftkopf bestand aus Elfenbein – sei in der medizinischen Entwicklung viel passiert. „In den letzten Jahren stehen insbesondere Veränderungen des Zugangs zum Hüftgelenk und kürzere Prothesenarten im Fokus“, sagt der Chirurg.

Um Interessierten einen aktuellen medizinischen Überblick in Sachen Gelenken zu geben, bietet das Gelenkzentrum Nord-West regelmäßig Symposien an. Am Mittwoch, 6. März, findet im Forum des St. Elisabeth-Hauses (neben dem Marienhospital) in Friesoythe bereits das 4. Symposium statt. Es beginnt um 18 Uhr und hat das Thema: Sturz oder Verschleiß? Die Behandlung von Verletzungen und degenerativen Veränderungen der Hüfte. Fünf Referenten werden verschiedene Aspekte betrachten (siehe auch Info-Kasten).

So geht es unter anderem um die Schlüssellochtechnik, die laut Renno in der Diagnostik und Therapie des Hüftgelenkes einen immer größeren Stellenwert einnehme. Auch die Behandlungsmöglichkeiten beim Oberschenkelhalsbruch werden ausführlich dargestellt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Programm des 4. Gelenksymposiums in Friesoythe

Das 4. Symposium des Gelenkzentrums Nord-West findet am Mittwoch, 6. März, ab 18 Uhr im Forum des St. Elisabeth-Hauses in Friesoythe statt. Eine Anmeldung zu der kostenlosen Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Hier der genaue Ablauf: 18 bis 18.15 Uhr: Begrüßung durch Dr. Michael Renno 18.15 bis 18.45 Uhr: Diagnostik am Hüftgelenk – Röntgen-CT-MRT: Was wann? Referent: Nicolas Baron 18.45 bis 19.15 Uhr: Hüftgelenksnahe Brüche – Von der Schraube bis zur Prothese, Referent: Dr. Michael Renno 19.15 bis 19.45 Uhr: Schlüssellochtechnik am Hüftgelenk – Wann ist das möglich? Referent: Nicolai Etmanski 19.45 bis 20.30 Uhr: Das künstliche Hüftgelenk – Welches wann? Referenten: Carsten Vossmann, Dr. Michael Eckertz 20.45 bis 21.15 Uhr: Diskussion

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.