• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

GESELLIGKEIT: „Erst kräftig feiern und dann zur Wahl“

25.09.2009

CLOPPENBURG Mit dem Aufruf, bis einschließlich Sonnabend kräftig zu feiern und dann zur Bundestagswahl zu gehen, hat Cloppenburgs Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese am Donnerstagnachmittag das 32. Cityfest eröffnet. Dass er, Wiese, einen schwarzen Anzug und seine Stellvertreterin Ursula Bernhardt eine gelbe Jacke trügen, habe nichts mit den Wahlfarben für Sonntag zu tun, sagte der Verwaltungschef vor rund 200 Bürgern sowie Gästen aus Politik und Verwaltung.

Mit drei, vier zaghaften Schlägen trieb Wiese den Zapfhahn in das Holzfass mit 55 Litern Freibier – der Bürgermeister erinnerte in diesem Zusammenhang noch einmal an die Bierfontänen, die er vor exakt vier Jahren angerichtet hatte.

Sein besonderer Gruß galt dem ehemaligen Sparkassendirektor Wilhelm Boning, der anlässlich der Einweihung der Fußgängerzone vor 31 Jahren das Cityfest maßgeblich mit ins Leben gerufen hatte. „Das hättest Du nicht gedacht, dass das Cityfest einmal solche Ausmaße annehmen wird“, rief Wiese dem 85-jährigen Träger des Bundesverdienstkreuzes zu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wiese wies bei dieser Gelegenheit noch einmal auf die Planungen im Rathaus, die Fußgängerzone gründlich zu modernisieren, hin. „Und das hat sie nach mehr als 30 Jahren auch nötig.“

Damit das Cityfest in Deutschlands kinderreichster Stadt auch ein Fest für den Nachwuchs ist, beginnt an diesem Freitag um 14.30 Uhr der zweite Kindernachmittag vor dem Rathaus. „Cityfest soll nicht nur Bier und Bratwurst, sondern auch für die Familien sein“, sagte Wiese.

Anschließend bot sich in der City das fast schon gewohnte Bild. Familien und Senioren schlenderten durch die Lange Straße und die Mühlenstraße: Die Kolpingfamilie verkaufte gelbe Plastiktiere fürs am Sonnabend beginnende Entenrennen. Der Heimatverein präsentierte das Schuhmacher-Handwerk und der Bürgerschützenverein seine Jugendarbeit. Die Tagesmütter bastelten mit Zahnstochern, das Partnerschaftskomitee Cloppenburg/Bernay bot Spezialitäten aus Frankreich an.

Bereits am frühen Abend übernahmen dann die potenziellen Nachtschwärmer nach und nach das Kommando. Viele hatten sich direkt nach der Arbeit mit ihren Kollegen zum Feiern aufgemacht.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.