• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Einladung: Erste-Hilfe-Ausbildung Thema bei der Feuerwehr

22.12.2015

Drantum Auf Einladung des Kreissicherheitsbeauftragten Wolfgang Grötzschel kamen die Sicherheitsbeauftragten aus den Feuerwehren des Landkreises Cloppenburg zu einem Arbeitstreffen im Zentrum Zukunft der EWE-Netz-GmbH im Ecopark in Drantum zusammen. Grötzschel berichtete über die zweitägige Arbeitstagung der Kreissicherheitsbeauftragten an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Loy und ging auf einige Schwerpunktthemen ein. Die Sicherheit von Lithium-Ionen-Energiespeicher (Batteriesicherheit), die Neuordnung der Erste-Hilfe-Ausbildung vom 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs in eine neun Unterrichtseinheiten umfassende Erstausbildung sowie die Ausbildung für Arbeiten mit der Motorsäge und Baumarbeiten wurden diskutiert. Hier wurde festgestellt, dass die Ausbildung der Feuerwehrleute in vielen Sturm-Situationen nicht ausreicht, um die gefährlichen Arbeiten erledigen zu können. Es bestehe weiterer Ausbildungsbedarf, da ohne Zusatzausbildung nur Arbeiten am „ruhenden Holz“ gemacht werden dürfen.

Im Anschluss an das Arbeitstreffen führten Frank Hermes und Frank Schorn von der EWE Netz GmbH durch das Zentrum Zukunft. Schorn vermittelte den Sicherheitsbeauftragten einen Einblick in die heutigen Möglichkeiten der Heiz- und Energietechnik. Themen wie „mit einer Photovoltaikanlage und Vakuumröhrenkollektoren aus Sonnenenergie Nutzenergie gewinnen“ oder „Sonnenwärme mit einer Absorptionskältemaschine in Kälte umwandeln“ wurden besprochen. Außerdem erläuterte er die Technik einer Klima-Wärmepumpe, von Mikro-Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, von Blockheizkraftwerken sowie von Brennstoffzellen, die Strom und Wärme durch immissionsarme elektrochemische Reaktionen aus Wasserstoff und Sauerstoff erzeugen.

Die „Vision Wohnen“ erläuterte dann Hermes den Teilnehmern. Waschmaschinen, die Farben erkennen können. Haushaltsgeräte, die sich nach Energiesparaspekten selbst regulieren. Fitnessgeräte, die Gesundheitsdaten an den Arzt übermitteln, Heizungssysteme, die sich über das Handy fernsteuern lassen seien nur einige Aspekte des künftigen Smart-Home-Bereiches, so Hermes. Außerdem ging er auf die Situation bei Energiespeichern in Privathaushalten ein und stellte die Neuerungen im Bereich Internet/Breitbandverkabelung vor.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.