• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Raiffeisenbank: Erweiterungsbau feierlich eingeweiht

16.08.2016

Scharrel Im Beisein zahlreicher Gäste haben die Vorstände Günther Lanfermann und Walter Bockhorst von der Raiffeisenbank eG Scharrel am Sonntagvormittag den Erweiterungsbau ihrer Hauptgeschäftsstelle an der Hauptstraße in Scharrel feierlich eingeweiht.

„22 Scharreler Bürger waren es im April 1898, die den Mut hatten, eine Bank zu gründen und ich bin sicher, sie würden staunen, wenn sie heute sehen könnten, was aus dieser Bank geworden ist“, begann Lanfermann seine Begrüßung, zu der er besonders die stellvertretende Bürgermeisterin Marianne Fugel, den Verbandsdirektor des Genossenschaftsverbandes Weser-Ems e.V., Georg Litmathe, sowie den Architekten Frank von Garrel aus Bösel begrüßte.

Zudem ging Lanfermann noch einmal darauf ein, warum der Neubau nötig war. 1992 wurde das Gebäude erstmals vergrößert, aber mit den Jahren sei die Bank – wie berichtet – weiter gewachsen. Es sei nicht nur um mehr Platz gegangen, sondern auch darum, die Tradition des Altbaus mit der Moderne eines Neubaus zu verbinden, ein Herzensanliegen, das der Architekt hervorragend umgesetzt habe. Die Fachingenieure Klaus Meyer aus Nordhorn und Klaus Walther Högner aus Oldenburg haben mit ihrem Einrichtungs- und Beleuchtungskonzept eine schöne Atmosphäre geschaffen. „Ein Bauprojekt ist in jeder Bankgeschichte ein wichtiger Meilenstein. Wer baut, beweist Optimismus, wer baut, zeigt Zuversicht in künftige positive Entwicklungen, wer baut, erwartet Zuspruch und geschäftlichen Erfolg“, betonte Lanfermann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als einen schönen Tag für die Gemeinde Saterland bezeichnete Fugel die Einweihung. Das Gebäude werte das Ortsbild auf. „Mit enormer Hochachtung und Stolz blicke ich auf so eine erfolgreiche Bank, mit der die Zusammenarbeit Spaß und Freude bereitet und die Großartiges für diese Region leistet“, lobte Genossenschaftsverbandsdirektor Litmathe. „Diese Bank zeugt von einer starken Verankerung in der Bevölkerung und so ziehe ich meinen Hut vor dieser Leistung.“ Architekt von Garrel bedankte sich bei der Bank, den Fachingenieuren und den Handwerkern und überreichte den Vorständen einen symbolischen Schlüssel für das neue Bankgebäude. Pfarrerin Nicole Ochs-Schulz und Kaplan Asirvatham Rajendran weihten das Gebäude ein.

Beim Tag der offenen Tür und einem Familiennachmittag tummelten sich dann viele Besucher auf dem Bankengelände. Es gab ein Rahmenprogramm mit Schminkstation, Seifenblasen, Modellierballons und Hüpfburg, Tombola und Minigolf. „Unter dem Motto „Sie spielen – wir spenden“ war jeder Schlag ein Treffer für den Mühlenverein. Und abends wurden 20 Mal zwei Konzerttickets für das Konzert „Stars for Free“ am 20. August auf der Expo Plaza in Hannover verlost.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.