• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Exponate von Seltenheitswert

28.05.2005

FRIESOYTHE FRIESOYTHE/EB - Die Senioren der St.-Marien-Gemeinde aus Friesoythe haben jüngst Lohne besucht. Insgesamt 58 Teilnehmer konnte Diakon Otger Eismann begrüßen, wobei er seine Freude darüber zum Ausdruck brachte, dass die Seniorenarbeit in St.-Marien so gut angenommen wird.

Unter fachkundiger Führung besichtigte die Reisegruppe in Lohne das Industriemuseum, das speziell Industrieexponate aus der in Lohne heimisch gewesenen Industrie der Vergangenheit zeigt. Angefangen von der maschinellen Zigarrenherstellung, Schreibfedern- und Pinselfabrikation bis zur maschinellen Fertigung von Flaschenkorken, waren hier interessante Exponate zu besichtigen. Sogar Autos wurden für eine kurze Zeitdauer in Lohne hergestellt.

Ebenso verfügt das Industriemuseum über eine komplette Dampfmaschine, die über eine Transmission verschiedene Maschinen antreiben kann. Besonderes Interesse fand bei den Senioren die Nachbildung einer kompletten Volksschulklasse aus dem 19. Jahrhundert, wo Präses Otger Eismann sich an der Tafel in der alten deutschen Schrift übte. Das Industriemuseum entstand vor einigen Jahrzehnten durch die Initiative und auf Betreiben des fiüheren Bürgermeisters Helmuth Göttke-Krogmann, der viele Jahre lang segensreich in der Stadt Lohne gewirkt hat.

Nach einer ausgiebigen Kaffeetafel im Industriemuseum ging es weiter zum Mustergarten der Familie des ehemaligen Bürgermeisters der Stadt Lohne, Helmut Göttke-Krogmann und seiner Gattin Anni in Kroge. Ein Sohn der Familie, von Beruf Landschaftsgestalter, hat hier auf einem großen Areal einen wunderschönen und abwechslungsreichen Garten angelegt, der bei allen Teilnehmern große Bewunderung hervorrief.

Sogar eine eigens für Maiandachten oder sonstigen religiösen Anlässen gestaltete Insel befand sich in diesem Garten, wo Pfarrer Herbert von Merveldt für die Reisegruppe eine kurze Maiandacht hielt. Anni Göttke-Krogmann ist bekannt für ihre abwechslungsreiche und künstlerisch wertvolle Fliesenmalerei. Auch hier durften die Friesoyther Senioren einen Blick in ihreAusstellung werfen, und staunten nicht schlecht über die wunderbaren Landschafts- und Tiermotive.

Zum Abschluss der Fahrt besuchten die Senioren aus Friesoythe noch auf dem Kroger Friedhof das Grab von Elisabeth Bokern. Elisabeth Bokern war viele Jahre lang im Vorstand der Friesoyther Seniorengemeinschaft tätig gewesen und allzu früh verstorben.

Nach einem Gebet und Gedenken dort an die Verstorbene traten die Friesoyther Senioren die Rückreise an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.