• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Hegering Markhausen-Gehlenberg: Fasan nach wie vor Sorgenkind der Jäger

05.04.2016

Augustendorf Die Jagdhornbläsergruppe hat mit dem Begrüßungssignal die Frühjahrsversammlung des Hegerings Markhausen-Gehlenberg eröffnet. Im Waldgasthof Schöning in Augustendorf trug Hegeringleiter Theo Schütte unter anderem den Jahresstreckenbericht vor. Dieser wies in fast allen Bereichen stagnierende oder sinkende Zahlen von erlegtem Wild auf. Insbesondere der Fasan bleibt als eine der Hauptwildarten Sorgenkind des Hegerings.

Dr. Thomas Große Beilage als Vorsitzenden der Jägerschaft Cloppenburg sowie Michael Rippe als Vorstand der Betreibergesellschaft „Jagdliches Ausbildungszentrum Ahlhorner Heide“ sprachen ebenfalls vor der Jägerschaft. Dabei ging es zum Beispiel um den Bau eines Lärmschutzwalles. Die Anlage sei für die Jägerschaft als Zukunftsinvestition unverzichtbar, so die Meinung der Referenten. Die endgültige Entscheidung zum Lärmschutzwall solle im Herbst im Rahmen einer Hautversammlung getroffen werden, wenn abschließende Fakten, insbesondere verbindliche Kostenermittlungen vorlägen. Ausdrücklich hob Dr. Große Beilage an dieser Stelle das „Wir“, aller Jäger der Jägerschaft Cloppenburg hervor.

Einen Antrag hinsichtlich jagdlichen Pistolenschießens trug Hans Deeken vor. Auf Initiative einiger Jäger wurde der Pistolenstand vom Schießstand des Schützenvereins Neuvrees nach Gehlenberg in den dortigen Schießstand verlagert. Die Genehmigungen und Betriebserlaubnisse lägen bereits vor. Der Hegering wird sich nach Abstimmung in der Versammlung mit einem Betrag von 500 Euro € an den Kosten beteiligen.

Die Bewertung der vorzeigepflichtigen Jagdtrophäen nahm Forstamtmann i. R. Peter Halm vor. Festzustellen war ein sehr hoher Anteil an Jährlingsböcken. Hervorgehoben wurde von Halm ein mehr als zehn Jahre alter, von Jan Albers in Gehlenberg erlegter, Rehbock.

Auch eine Wahl stand auf dem Programm. Als neuer Bläserobmann wurde Theo Rühländer von der Versammlung bestätigt.

In einem Rückblick berichtete Klaus Macke von der Ferienpassaktion im vergangenen Jahr. 84 Teilnehmer konnten dazu begrüßt werden. Auch in diesem Jahr besteht für Jagdjunghund-Besitzer die Möglichkeit zur Teilnahme an Lehrgängen innerhalb des Hegerings. Interessenten können sich bei Willi Immken melden.

Außerdem wurden Ehrungen vorgenommen. Der stellvertretende Hegeringleiter, Theo Rühländer, und der Vorsitzende der Jägerschaft, Dr. Große-Beilage, gratulierten Hegeringleiter Theo Schütte zu 50 Jahren im Deutschen Jagdverband (DJV). Seit 40 Jahren sind Siegbert Bullermann, Gerd Hömmken und Manfred Stammermann dabei, Günter Bahlmann ist seit 25 Jahren Mitglied.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.