• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Feuerwehr wird Konferenzgastgeber

24.03.2009

SCHARREL „Das Jahr 2008 war für uns, was Einsätze und Dienste angeht, endlich wieder einmal ein ganz normales“, betonte Ortsbrandmeister Wolfgang Fennen am Sonnabend vor einem voll besetzten Saal auf der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus in Scharrel. Neben den Feuerwehrleuten hieß Fennen auch zahlreiche Gäste willkommen.

Herausragend sei im vergangenen Jahr das erste niedersachsenweite „First-Responder“-Symposium in Scharrel gewesen, an dem mehr als 140 Besucher aus ganz Niedersachsen teilnahmen. Jetzt stehe am 18. April bereits das zweite derartige Symposium für und über Notfallhelfer am Unfallort an. Auch hierzu habe man wieder hochrangige Referenten gewinnen können. In diesem Jahr erwarte man zu der Veranstaltung 200 bis 250 Teilnehmer aus ganz Niedersachsen. Jeder Interessierte ist eingeladen, sich anzumelden.

Weitere herausragende Ereignisse des vergangenen Jahres waren die offizielle Übergabe des Feuerwehrhauses im Mai sowie der Tag der offenen Tür für die örtliche Bevölkerung, um das neue Feuerwehrhaus der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

75 Einsätze gefahren

75 Einsätze habe die Wehr im vergangenen Jahr mit ihren bisher noch 50 aktiven Feuerwehrleuten gefahren, darunter 18 Brandeinsätze, 12 Hilfeleistungen, 29 Notfallhelfer- („First Responder“-)Einsätze und 15 ABC-Messdienst-Einsätze. Mit ihren 29 Einsätzen habe die First-Responder- Gruppe ein fast ruhiges Jahr gehabt, obwohl der Posten des Notfallhelfers an 365 Tagen rund um die Uhr besetzt sei und die Ausfahrtzeiten nach wie vor bei unter einer Minute lägen, sagte Gruppenführer Benno Hermes. Der Gruppe gehören 18 Feuerwehrleute an. Neben den 1085 Stunden für Einsätze und Dienste habe die Gruppe 13 140 Stunden Bereitschaftsdienst getan.

Zu neuen Schriftführern der Wehren wurden Nuria Pörschke und Maike Hilwers bestellt. Für den berufsbedingt ausscheidenden Gerätewart Edmund Hanekamp wurde Daniel Wemken für drei Jahre bestellt. Zeugwart Martin Teipen, Jugendfeuerwehrwart Frank Tholen und der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Dominik Niehaus wurden für weitere drei Jahre bestellt. Neuer stellvertretender Atemschutzgerätewart wird Edmund Hanekamp.

Zum Feuerwehrmann beförderte Ortsbrandmeister Wolfgang Fennen Wilfried Pörschke, Heinrich Pörschke, Patrick Janssen, Michael Hilwers und Torsten Janßen. Zur Feuerwehrfrau befördert wurden Pia Janssen und Natalie Pörschke. Oberfeuerwehrfrau wurde Nuria Pörschke, Oberfeuerwehrmänner Christian Kuhl und Lukas von Kajdacsy. Edmund Hanekamp erhielt die Beförderung zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Neuer Löschmeister ist Jugendfeuerwehrwart Frank Tholen. Johannes Alberding, Markus Norrenbrock, Tim Hanekamp, Mathias Wolke und Florian Vocks wurden aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr übernommen. Damit zählt die Wehr künftig 56 aktive Feuerwehrleute.

Kontinuität in der Wehr

Bürgermeister Hubert Frye dankte der Wehr und der Notfallhelfergruppe für ihren Einsatz im vergangenen Jahr. „Ganz besonders freue ich mich über die sehr aktive Jugendarbeit in der Feuerwehr, denn damit leistet ihr Arbeit für die Kontinuität in der Wehr“, betonte Frye. Der in Auftrag gegebene Brandschutzbedarfsplan stehe kurz vor der Fertigstellung; jetzt müsse er noch Akzeptanz bei den Wehren, aber auch bei Rat und Verwaltung finden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.